"Aftersun" (2022) - Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Aftersun» (2022) — Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Aftersun ist der erste Spielfilm, der von Charlotte Wells geschrieben und inszeniert wurde. Der dramatische Film ist eine aufrichtige Geschichte über die Beziehung einer Tochter zu ihrem Vater durch das Prisma der Erinnerungen.

Die Hauptrolle spielt Paul Mescal (Normal People), ein alleinerziehender Vater, der mit seiner elfjährigen Tochter Sophie am Vorabend ihres 31. Geburtstages in einen Ferienort in der Türkei fährt. Calum kommt jedoch mit den Ängsten zurecht, in ihren 30ern zu sein, und Sophie entdeckt die Welt der Pubertät.

Der emotional packende Film gibt einen intimen Einblick in die Vater-Tochter-Beziehung und macht sie für den Zuschauer zutiefst persönlich. Der Film weigert sich jedoch, einige brennende Fragen zu Handlung und Charakteren zu beantworten.

Zuschauer müssen also nach einer Erklärung suchen. Lesen Sie in diesem Fall weiter, um das Ende von Aftersun zu verstehen. Beachtung! Spoiler folgen.

Die Handlung des Films «Aftersun»

Der Film beginnt damit, dass die junge Sophie im Urlaub in einem Resort die „Ninja-Moves“ ihres Vaters aufzeichnet. Sophie ist das Verhalten ihres Vaters peinlich und sie spielt Calum einen witzigen Streich. Wir schneiden dann zu einer Szene auf dem Band, in der Sophie jemandem am Flughafen zum Abschied zuwinkt.

Der Film kehrt dann zum Anfang zurück und stellt uns offiziell Sophie vor, ein elfjähriges Mädchen mit Intuition, das mit ihrem Vater Calum in einem Flugzeug sitzt. Vater und Tochter machen Urlaub in der Türkei, um seinen 31. Geburtstag zu feiern.

In der Türkei entspannen sich Kalum und Sophie in einem Resort und spazieren durch die Umgebung. Es stellt sich jedoch bald heraus, dass Calum in einem depressiven Zustand ist. Er liebt Sophie jedoch sehr und kümmert sich nach besten Kräften um sie.

Calum ist von Sophies Mutter geschieden. Obwohl die Eheleute geschieden sind, verstehen sie sich gut. Es wird schnell klar, dass Calum bestimmte emotionale Probleme hat. Er drückt seine Überraschung darüber aus, mit 30 am Leben zu sein und fragt sich, ob er es bis 40 schaffen wird.

Aus Calums Interaktionen mit Sophie geht hervor, dass Calum in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Außerdem ist er Single und hat schon lange keine feste Liebesbeziehung mehr. Calum ist der Angewohnheit des Selbsthasses verfallen und erlebt plötzliche Wellen der Traurigkeit, die er seiner Tochter nicht erklären kann.

Er verbirgt seine Gefühle mit Selbsthilfebüchern und verwendet Tai-Tee, um seine Ängste zu beruhigen. Währenddessen sieht Sophie, wie ihr Vater sich mit Erwachsenenproblemen auseinandersetzt, die sie nicht verstehen kann.

Im Resort lernt Sophie, was es heißt, ein Teenager zu sein. Sie sieht mehrere Teenager, die über sexuelle Beziehungen sprechen und sich ihnen hingeben.

Sophie trifft einen anderen Gast im Resort, einen Jungen, der ein romantisches Interesse an ihr zu haben scheint. Gleichzeitig sehen wir Stroboskoplichtblitze, während die Einstellung das Bild füllt, während Calum auf dem Rave tanzt. In ähnlicher Weise bringt Calum Sophie bei, wie man eine Videokamera benutzt, wenn sie ihren gemeinsamen Urlaub filmen.

Sophie beginnt später, Distanz zwischen sich und Calum zu spüren, nachdem er sich geweigert hat, mit ihr in der Öffentlichkeit ein Karaoke-Lied aufzuführen. Eine frustrierte Sophie verbringt einige Zeit allein, während Calum einen emotionalen Zusammenbruch in einem Hotelzimmer hat.

Es ist bald Zeit für Sophie, nach Hause zu gehen, und sie verabschiedet sich von Calum, was uns zum Ende des Bandes bringt. Zu diesem Zeitpunkt werden Risse in der Vater-Tochter-Beziehung und in der Fassade, die Calum Sophie gegenüber aufwirft, offensichtlich. Die Urlaubserfahrung prägt Sophies Wahrnehmung ihres Vaters und ihres Erwachsenenlebens und prägt den Rest der Handlung.

Aftersun Filmende: Wo ist Calum? Was passiert mit ihm?

Nachdem sie sich mit Calum gestritten hat, geht Sophie, um einige Zeit allein zu verbringen. Währenddessen kehrt Calum ins Hotelzimmer zurück, fühlt sich aber unwohl. Nach dem Zusammenbruch geht Calum zum Strand.

Wir sehen, wie er sich den Wellen nähert und in der Dunkelheit der Nacht verschwindet. Es ist, als würden die Dunkelheit und die Depression und der Selbsthass und die Traurigkeit in Calum ihn verzehren. Als wir Calum das nächste Mal bewusstlos im Bett liegen sehen, kehrt Sophie ins Zimmer zurück.

An ihrem letzten Tag im Resort besuchen Sophie und Calum eine Poolparty. Calum betritt die Tanzfläche und tanzt frei zur Musik. Sophie ist schüchtern, geht aber mit ihrem Vater auf die Tanzfläche.

Übergänge zur Rave-Szene vollziehen sich schneller als zuvor. Während des Rave ist Calum der Erschöpfung nahe, als die erwachsene Sophie die Tanzfläche betritt. In der Vergangenheit umarmt Calum Sophie, die ihn wegstößt.

Beim Rave findet die erwachsene Sophie jedoch ihren Vater und überwindet die Distanz zwischen ihnen. Als Calum jedoch versucht, sich an der erwachsenen Sophie festzuhalten, verliert er allmählich das Gleichgewicht.

Am Ende sehen wir, wie Calum Sophie am Flughafen mitnimmt. Er filmt die Szene mit Sophie, die wir zu Beginn des Films sehen. Nachdem sich Sophie von ihrem Vater verabschiedet hat, sieht man, wie Calum Videoaufnahmen macht.

Er zieht sich in den Flughafenkorridor zurück und verschwindet durch die Tür. Die Tür öffnet sich kurz und gibt Stroboskoplichter frei, die andeuten, dass Calum den Rave betritt, nachdem er Sophie am Flughafen mitgenommen hat. Ein Rave ist ein imaginärer Raum, der höchstwahrscheinlich außerhalb von Raum und Zeit existiert. Dies ist eine Tasche voller Erinnerungen, die Sophie dort geschaffen hat, wo Calum lebt.

In diesem Raum sieht Calum genauso jung aus und trägt die gleiche Kleidung, die er trug, als er Sophie am Flughafen absetzte. Daher wird impliziert, dass Calum nicht mehr Teil von Sophies Leben ist.

Darüber hinaus heben mehrere Szenen im Film Calums Depression und Schuld hervor. Wir sehen ihn hinter dem Bus verschwinden, als hätte er ihn zerquetscht, auf dem Geländer seines Hotelbalkons stehend, fast bereit abzuspringen und im Meer zu verschwinden.

All diese Punkte deuten darauf hin, dass Calum mit Selbstmordgedanken zu kämpfen hat. Daher glauben wir, dass Calum einige Zeit nach seinem Urlaub mit Sophie Selbstmord begangen hat.

Was bedeutet der Calum-Tanz?

Aftersun

Der Höhepunkt des Films ist ein süßer, aber beunruhigender Moment zwischen Vater und Tochter, dem wir durch die ganze Geschichte folgen. Einerseits ziert Calum die Tanzfläche mit seinen unbekümmerten Tanzbewegungen. Andererseits tanzt er beim Rave mit angehaltenem Atem, als hinge sein Leben davon ab.

Zunächst einmal weckt helles Sonnenlicht Optimismus. Zweitens deuten flackernde Blitzlichter im Dunkeln darauf hin, dass die Hoffnung bald erschöpft ist. Die beiden unterschiedlichen Tanzszenen können also als Sophies zwei unterschiedliche Herangehensweisen an die Kämpfe ihres Vaters als Erwachsener angesehen werden.

Auf einer Poolparty stößt Sophie ihren Vater weg und Calum kann die erwachsene Version seiner Tochter während eines Rave nicht festhalten. Die Bühne wird zur Musik von „Under Pressure“, einer Hitsingle von Queen und Sänger David Bowie, bespielt.

Das Lied verkörpert all die unbekannten und unausgesprochenen Kämpfe, mit denen Calum innerlich konfrontiert ist, was er hinter Tai Chi und vorgetäuschter Begeisterung verbirgt und was in Momenten mit Sophie durchsickert, die seine emotionale Distanz zu seinen eigenen Töchtern demonstrieren. Diese ungeklärten und ungelösten Fragen erfüllen die Atmosphäre mit Angst.

Letztendlich helfen die völlig unterschiedlichen Tänze dem Publikum (und vor allem Sophie), die Person zu sehen, die Calum war, abgesehen davon, dass sie ihr Vater war. Während des Rave gibt Sophie schließlich zu, dass ihr Vater zur oberflächlichen Hülle des Mannes geworden ist, den sie zu kennen glaubte.

Calum entgleitet jedoch weiterhin ihrem Griff, wahrscheinlich weil Sophie sich immer noch mit der Last von Calums Handlungen abfindet. So, als die erwachsene Sophie beim Rave endlich die Distanz zwischen sich und Calum überbrückt. Sie war zu jung, um die Realität der Vergangenheit zu begreifen.

Wahrscheinlich hat Sophie das Gefühl, sie hätte für Calum da sein können, als er mit dem Druck des Erwachsenseins zu kämpfen hatte. In einer Szene sehen wir, wie Calum Sophie daran erinnert, dass sie mit ihm über alles reden kann.

Vielleicht glaubt Sophie, dass seine Last vielleicht geringer gewesen wäre, wenn sie ihrem Vater gegenüber dieselbe Höflichkeit gezeigt hätte. Die harte Wahrheit, die sich in der Tanzszene verbirgt, ist, dass Calum seinen Auftritt auf der Poolparty einfach nicht aufrechterhalten kann und der Dunkelheit seiner Gedanken erliegt.

Warum sieht sich Sophie die Videobänder ihres Vaters an?

Die letzten Momente des Films zeigen, wie Sophie Calum auf Videobändern beobachtet, die sie im Urlaub aufgenommen haben. Die Eröffnungsszene zeigt jemanden, der Kassetten im Fernsehen abspielt. Dasselbe ist zu sehen, als Sophie Calum darüber interviewt, dass er einunddreißig Jahre alt ist.

Das Interview führt zu einer der herzzerreißendsten, aber notwendigsten Enthüllungen des Films, als Calum Sophie damit konfrontiert, dass sie als Kind missbraucht wurde. Dieser Moment gibt uns den ersten Hinweis darauf, warum Sophie sich die Bänder ansieht und, was noch wichtiger ist, warum sie genau in diesem Moment, in dem der Film beginnt, hängen bleibt.

Wie wir später erfahren, ist die erwachsene Sophie verheiratet und hat ein Kind. Außerdem wird sie zweiunddreißig und steht vor denselben psychischen Problemen wie ihr Vater, oder zumindest ähnlichen.

Auf diese Weise kann Sophie eine andere Seite von Calum sehen, die sie als Kind nicht sehen konnte. Dasselbe ist im Film zu sehen, da die Kamera auf scheinbar deplatzierten Bildern verweilt, während der Dialog außerhalb des Bildschirms stattfindet. Diese visuelle Verarbeitung zeigt, dass Sophie die Videobänder durchsieht und all die Momente erkennt, in denen sie den Kampf ihres Vaters nicht bemerkt hat.

Da Sophie jedoch selbst Mutter geworden ist, hat sie wahrscheinlich das Bedürfnis, ihre Beziehung zu ihrem Vater zu verbessern. Wahrscheinlich hat Sophie den Verlust ihres Vaters nicht verarbeitet.

Daher muss sie zuerst die Gründe für sein Handeln verstehen und selbst die Traurigkeit hinter der Fassade sehen, die Calum Sophie präsentiert hat. Die emotionale Distanz des ersteren erschwert die Vater-Tochter-Beziehung von Calum und Sophie.

Sophie versteht das Trauma, das Calums Eltern ihm zugefügt haben, möchte aber auch nicht, dass ihre Beziehung zu dem Kind die zu Calum widerspiegelt. Also schaut sie sich die Bänder an, um Trost in den guten Zeiten zu finden, die sie mit Calum geteilt hat.

In der Zwischenzeit versucht Sophie, alle Rückschläge, die er als Vater und als Mensch erlitten hat, zu übersehen oder vielleicht zu vergeben. Schließlich existiert Calum in einem imaginären Raum, der durch Sophies Erinnerungen an ihren Vater geschaffen wurde.

Es schmerzt sie gleichermaßen, Calum loszulassen und an ihm festzuhalten. Auf tragische Weise findet die Beziehung zwischen Sophie und Calum ein Gleichgewicht, sodass Sophie ihre Reise als Mutter beginnen kann.

WEITER: Was bedeutet das Ende von The Invitation wirklich?