"Athena" (Netflix) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Athena» (Netflix) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Athena von Netflix ist ein französisches Drama unter der Regie von Romain Gavras. Der Film erzählt die Geschichte eines Pariser Vororts, der nach dem tragischen Tod eines 13-jährigen Jungen in Aufruhr ist.

Während die Gesellschaft rebelliert, versuchen die drei älteren Brüder des ermordeten Jungen, die Mörder zu finden. Dabei stehen sie vor mehreren Dilemmata.

Die Brüder, getrennt durch ideologische Konflikte, treffen ihre eigenen Entscheidungen, die verheerende Folgen haben. Wenn Sie sich für das Schicksal der Brüder und die Identität der Mörder interessieren, finden Sie in diesem Artikel alles, was Sie wissen müssen. Achtung Spoiler!

Worum geht es in dem Film „Athena“?

Die Geschichte beginnt nach dem Tod von Idir, einem muslimischen Jungen aus einem Pariser Vorort. Sein Tod löst einen Aufruhr in der örtlichen Gemeinde aus. Die zunehmende Spannung beginnt einen heftigen Charakter anzunehmen.

Idirs älterer Bruder Abdel ist ein ausgezeichneter Soldat. Er versucht, die Situation auf diplomatischem Weg zu lösen und beauftragt die Behörden mit der Untersuchung des Todes seines Bruders.

Die Polizei selbst wird jedoch verdächtigt, Idir getötet zu haben. Das ist der Hauptgrund für die Wut, die die Bevölkerung erfasst hat.

Unterdessen führt Karim (Idirs anderer Bruder) während der Proteste eine Rebellengruppe an. Er stiehlt der Polizei mit Molotow-Cocktailbomben Waffen.

Die Rebellen verstecken sich mit Waffen im Anwesen «Athena». Sie zeigen eine extremistische Reaktion auf Idirs Tod.

Karim wendet sich hilfesuchend an seinen älteren Bruder Mokhtar, einen örtlichen Drogendealer. Mokhtar beschäftigt sich jedoch nur mit seinen Drogengeschäften. Er weigert sich, Stellung zu beziehen.

An anderer Stelle leitet Abdel die Evakuierung von Bürgern aus dem örtlichen Rathaus. Seine Mutter weiß nichts über Karims Aufenthaltsort und bittet Abdel, seinen Bruder zu beschützen.

Fernsehnachrichten berichteten, dass die Polizei Idir mit Schlagstöcken schlug und niederschlug. Infolgedessen starb er. Die Polizisten, die Idir festnahmen und ihn angriffen, waren keine echten Polizisten. Das sagen die polizeilichen Ermittlungen.

Stattdessen sind sie Mitglieder einer kleinen rechtsextremen Gruppe, die auf dem Athena-Anwesen ansässig ist.

Unterdessen halten Karim und seine Rebellen einen Polizisten namens Jerome als Geisel. Sie wollen Jerome gegen die Offiziere eintauschen, die Idir getötet haben.

Abdel bietet Karim Verhandlungen an, aber die Polizei bittet ihn zu gehen. Außerdem drohen sie, Abdel zu verhaften, wenn er sich nicht an die Anordnung der Polizei hält.

Abdel betritt jedoch das Athena-Anwesen in der Hoffnung, die Situation durch Verhandlungen mit Karim friedlich zu lösen. Abdel und Karim geraten in eine Konfrontation und Abdel nutzt die Gelegenheit, um mit Jerome davonzulaufen.

Als die Rebellen und die Polizei ihn jagen, wendet sich Abdel hilfesuchend an Mokhtar. Mokhtar gewährt Abdel widerwillig Zuflucht.

Gleichzeitig gibt Mokhtar zu, dass er Abdels Halbbruder ist. Abdel kontaktiert die Polizei und bietet an, Jerome zu übergeben, um seinen Namen reinzuwaschen.

Karim und seine Rebellen treffen jedoch vor der Polizei am Tatort ein. Dies führt zu einem tödlichen Kampf. Eine scharfe Wendung der Ereignisse führt dazu, dass Abdel sich auf die Seite der Rebellen stellt und für Gerechtigkeit für Idir kämpft.

Wie endete der Film „Athena“?

Athena

Kari und seine Rebellengruppe versuchen, Jerome zu schnappen. Karim hindert Abdel daran, Jerome zur Polizei zu eskortieren.

Karims Gruppe startet einen bösartigen Angriff und droht, den Ort mit ihren Molotow-Cocktailbomben zu zerstören. Nachdem sich die Polizei weigert, den Forderungen von Karim und seiner Gruppe nachzukommen, setzen sie ihre Mission fort, Jerome zu befreien.

Infolgedessen verwendet Karim eine Molotow-Cocktailbombe. Er hat jedoch keine Zeit, das Feuer auf die Polizei zu eröffnen. Auf Karim wird geschossen und die Bombe geht auf ihm hoch.

Karim wird bei der Explosion getötet. Die Explosion trifft auch Abdel hart. Der ältere Bruder ist verzweifelt über den Verlust eines weiteren Geschwisters und sein moralischer Kompass gerät ins Wanken.

Karims Tod hilft Abdel, die Unmoral der Strafverfolgung zu erkennen. Idirs Tod trifft ihn. Infolgedessen beschließt Abdel, dass er kämpfen muss, um Gerechtigkeit für seine Brüder Idir und Karim zu erlangen.

Also beschließt Abdel, sich den Rebellen anzuschließen. Er ersetzt Karim als ihren Anführer. Diese Tat ist ein Zeichen der Anarchie und bestätigt das Misstrauen der Gesellschaft gegenüber der Strafverfolgung.

Nachdem Abdel die Rebellen übernommen hat, weigert er sich, Jerome auszuliefern. Er verlangt, dass die Polizei Idirs Mörder ausliefert, bevor er Jerome freilässt.

Bei Verhandlungen mit der Polizei erfährt Abdel, dass die Mörder Mitglieder einer rechtsextremen Gruppierung und keine echten Polizisten sind. Abdel weigert sich jedoch, ihnen zu glauben und droht, Jerome zu töten, wenn seine Forderungen nicht erfüllt werden.

Einer der Rebellen, Sebastian, plant, das Gebäude in die Luft zu sprengen, in dem sich die Rebellen und Abdel und Jerome verstecken.

Die Polizei trifft bald ein und Abdel erkennt, dass sein Plan niemals funktionieren wird. Infolgedessen erlaubt Abdel Jerome zu gehen und bleibt im Gebäude, wenn es explodiert.

Trotz des Verlustes an moralischer Führung ist Abdel nicht in der Lage, Gerechtigkeit für seine Brüder zu erreichen. Als sein Plan scheitert, beschließt Abdel, mit seinen Brüdern zu sterben. Dies führt zum tragischen Ende eines Familienkonflikts.

Abdels Tod zeugt vom Versagen der Strafverfolgungsbehörden. Schließlich wird Abdel, ein Militäroffizier, in das Chaos hineingezogen, das durch gesellschaftspolitische Konflikte verursacht wird.

Wie ist Idir gestorben? Wer hat ihn getötet?

Der Tod von Idir markierte den Beginn der Ereignisse des Films. Der Mord bleibt jedoch im Laufe der Geschichte ein Rätsel.

Sein Tod löst eine starke Reaktion der lokalen Bevölkerung im Athena-Anwesen aus. Die letzten Momente des Films bringen endlich Licht in Idirs Tod.

Die Szene zeigt eine Gruppe von Polizisten, die Idir schlagen. Nachdem sie den Jungen geschlagen haben, lassen ihn die Polizisten für tot zurück.

Später sehen wir, wie sie ihre Polizeiuniform ausziehen und verbrennen. Diese Szene impliziert, dass es sich bei den Personen nicht wirklich um Beamte handelte, wie die Polizeibehörde feststellte.

Wenn die Männer den Tatort verlassen, sind außerdem die Tätowierungen an ihren Hälsen sichtbar. Dies bestätigt, dass sie Teil einer rechtsextremen Gruppe sind, die im Verdacht steht, an Idirs Tod beteiligt gewesen zu sein.

Somit beweist der Höhepunkt des Films, dass Idirs Tod das Ergebnis eines Hassverbrechens war. Die Situation auf dem Athena-Anwesen erinnert an zeitgenössische gesellschaftspolitische Konflikte auf der ganzen Welt.

Das Ende des Films bestätigt, dass die Todesursache von Idir Hass im Zusammenhang mit politischen Themen ist.

Der Tod von Idir ist jedoch nur ein Auslöser, der die Gesellschaft zu Gewalt führt. Die rechtsextreme Gruppe verursacht Ereignisse, die Disharmonie unter den Bürgern erzeugen.

Damit liefert der Film auch einige gesellschaftliche Kommentare zum Zustand der Polizei und den daraus resultierenden Konflikten zwischen der Strafverfolgung und den Bürgern des Landes.

WEITER: Was bedeutet das Ende von „Lou“ wirklich?