Das Ende von „The Essex Serpent“, seine Erklärung und Bedeutung

Das Ende von „The Essex Serpent“, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Episode 6 von The Essex Serpent, „Surface“, bringt die turbulenten Geschichten von Cora, Martha, Luke und Will zu einem Ende. Endlich erheben sich die Charaktere über die Hemmungen, die sie zurückhalten.

Nachdem Martha Cora verlassen hat, um für einen guten Zweck zu arbeiten, hat Cora Mühe, sich zu beruhigen. Die Verschlechterung von Stellas Zustand verändert jedoch die Beziehung zwischen den Freunden.

Dies führt zu einem befriedigenden Ende. Inzwischen geht auch die Suche nach der mythischen Schlange zu Ende. Lesen Sie weiter, wenn Sie mehr über die Ereignisse des Finales der Show erfahren möchten.

Inhalt von The Essex Serpent Episode 6

Die Episode mit dem Titel „Surface“ beginnt damit, dass Cora aufwacht, nachdem sie in der vergangenen Nacht ihr Zimmer verwüstet hat. Sie schreibt einen Brief an Stella, nachdem sie von Luke von der Tuberkulose ihrer Freundin erfahren hat.

Cora ist jedoch skeptisch, nach Oldwinter zurückzukehren, um Stella zu treffen. Sie wird von Franky unterbrochen, der Cora mitteilt, dass Martha gegangen ist. Währenddessen bittet Stella Will, Cora zurück nach Aldwinter zu bringen. Nachdem sie das Haus geputzt hat, erhält Cora einen Brief von Will. Er erklärt Stellas Wunsch, Cora mit Stellas sich verschlechternder Gesundheit zu treffen.

Und Spencer versucht Luke zu helfen, nachdem er auf offener Straße ausgeraubt und verletzt wurde. Luke mag es jedoch nicht und bittet Spencer zu gehen. Luke ist besorgt, dass er nicht mehr operieren kann.

Martha besucht die Slums und spricht mit Sati und Nev. Sie erfährt, dass Spencer angeboten hat, Probleme mit dem Geschwistergebäude zu lösen. Martha erklärt jedoch, dass sie alle Slums reformieren müssen, nicht nur ihre.

Spencer informiert Cora über Lukes Zustand. Sie besucht ihren Freund, um ihn aufzuheitern. Cora lädt Luke ein, als Freund bei ihr einzuziehen. Luke lehnt jedoch ab, da er Cora liebt und nicht in eine schwierige Situation geraten möchte.

Somit führt ihr Gespräch nicht zum gewünschten Ergebnis. Martha besucht später Cora und sie klären ihre Differenzen. Cora beschließt, Stella in Oldwinter aufzusuchen. Cora und Will gehen spazieren und diskutieren ihre Ansichten über die Liebe.

Wills Bindung an Stella hält ihn davon ab, sich wieder mit Cora zu vereinen.
Stella bittet Frankie, sie ins Meer zu stoßen. Sie will sterben. Nachdem Will jedoch ihre Absicht erkannt hat, springt er ins Meer und rettet Stella.

Unter Wasser sehen Stella und Will eine seltsame schlangenartige Kreatur. Kurz darauf stirbt Stella. Will ist untröstlich. Cora schließt das Kapitel über Aldwinter ab und beschließt, mit ihrem Leben weiterzumachen. Die letzten Momente der Episode geben einen Einblick in Coras Leben sechs Monate nach Stellas Tod.

Das Finale von Essex Serpent: Werden Will und Cora zusammenkommen?

The Essex Serpent

Sechs Monate nach Stellas Tod sehen wir Cora bei einer weiteren Ausgrabung. Sie verließ London und wurde Professorin für Paläontologie in Essex.

Sie erhält einen Brief von Luke, der gesteht, dass er sie vermisst. Luke verrät, dass er endlich wieder Glück in seinem Job gefunden hat und Professor an einer medizinischen Fakultät geworden ist. Lukes Brief endet mit der Frage, ob Cora eine Antwort von Will bekommen hat.

Während dieser Zeit lebt Will weiterhin mit seinen beiden Kindern in Aldwinter. Er bekommt einen Brief von Cora und ist gerührt. Allerdings legt er diesen Brief in den Briefstapel von Cora.

Offensichtlich trauert Will immer noch über den Verlust von Stella. In den letzten Minuten der Folge beendet Cora ihre Arbeit und kehrt nach Hause zurück. Sie ist überrascht, als sie Will auf sich zukommen sieht. Am Ende

umarmen und küssen sich Will und Cora leidenschaftlich.
Episode 6 endet damit, dass Will und Cora gemeinsam in die Ferne gehen. Ihre leidenschaftlichen Augen und warmen Umarmungen bestätigen, dass sie sich mit ihrer Vergangenheit abgefunden haben. Cora hat eine missbräuchliche Ehe aufgegeben und Will hat sich endlich mit Stellas Tod abgefunden. Damit sind Will und Cora endlich bereit, gemeinsam die Zukunft zu planen.

Ist die Essex-Schlange echt? Cora hat die Schlange gefunden?

Das Geheimnis einer mythischen Schlange, die die Stadt Oldwinter heimsucht, führt Cora in ein kleines Dorf in Essex. Im Verlauf der Geschichte vertieft sich das Mysterium und im Dorf wird eine finstere Kraft spürbar.

Nachdem Gracie und Cracknell tot sind, sind die Dorfbewohner davon überzeugt, dass die Schlange sie angreift, und Cora fühlt sich von der Kreatur angezogen. Ereignisse führen dazu, dass Cora das Dorf verlässt. Als Cora jedoch nach Aldwinter zurückkehrt, um Stella zu treffen, erfährt sie endlich die Wahrheit über die Schlange.

Nachdem Stella scheinbar die Schlange sieht, wird ein riesiger Wal an Land gespült. Die Dorfbewohner sehen den toten Wal und feiern den Tod des Tieres, da sie glauben, dass die Schlange nicht mehr existiert.

Somit ist klar, dass die Essex-Schlange nichts als ein Mythos war. Die seltsamen Muster der Meeresströmungen wurden durch die Anwesenheit des Wals verursacht. Die Dorfbewohner verwechselten den Wal mit einer Schlange und machten ihn für Unfälle in der Stadt verantwortlich. Aber das war nur ein Zufall.

Schließlich, nachdem die Wahrheit über die Schlange endlich herausgekommen ist, beendet Stella ihre Suche und wendet sich anderen Dingen zu. Inzwischen kehrt in Aldwinter Ruhe ein und die Dorfbewohner nehmen ihren Alltag wieder auf.

Die Serie handelt von der Angst vor dem Unbekannten, da die Dorfbewohner einfach nicht über das Wissen verfügen, um die Todesfälle in der Stadt zu erklären. Schließlich ist die Schlange nichts weiter als ein Mythos.

WEITER: Das Baby – Staffel 1: Ende, Erklärung und Bedeutung