Der Spinnenkopf (Netflix) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Der Spinnenkopf (Netflix) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Thor Odinson, ein Held des Marvel Cinematic Universe, übernimmt eine schurkische Rolle in Der Spinnenkopf, einem fesselnden Science-Fiction-Thriller. Gefilmt von Joseph Kosinski.

Chris Hemsworth spielt Steve Abnesti, einen Gefängniswärter und Wissenschaftler. Steve Abnesti forscht am Spiderhead Research Center über den Zustand von Sträflingen.

Dieses Zentrum befindet sich auf einer abgelegenen Insel. Miles Teller, der zuvor mit Kosinski an Only the Brave and Maverick gearbeitet hat, spielt Jeff, einen der Insassen und Forscher bei Spiderhead.

Im Verlauf der Geschichte vertieft sich seine Bindung zu der Gefangenen Lizzie (Jernie Smollett) und gemeinsam erfahren sie von Steves finsteren Absichten. Lesen Sie weiter, wenn Sie sich fragen, wie Der Spinnenkopf endet. Aufmerksamkeit! Spoiler folgen.

Die Handlung des Films «Der Spinnenkopf»

Die Handlung von „Der Spinnenkopf“ spielt zu einem unbestimmten Zeitpunkt, aber es ist davon auszugehen, dass dies in naher Zukunft liegt. Der Film zeigt Wasserflugzeuge, Muscle-Cars und echte Technologie.

Die einzigen Science-Fiction-Aspekte des Gemäldes sind die Drogen, die den freiwilligen Sträflingen verabreicht wurden. Ihnen wurden auch MobiPak injiziert, chirurgisch implantierte Geräte, durch die diese Medikamente verabreicht werden.

Steve Abnesti ist zweifellos ein Visionär und Genie in den Bereichen Medizin und Biochemie. Seine Drogen verändern die menschliche Psyche radikal, wenn auch nur vorübergehend.

Zum Beispiel ist N-40 oder Luvaktin ein Medikament, das Emotionen verstärkt und Euphorie in der Person hervorruft. Im Gegenteil, die Verabreichung von Darkenfloxx führt zu schweren psychischen und körperlichen Störungen. Es gibt auch ein Heilmittel gegen das Vergessen von Wörtern — Verbaluce.

Jeff, Lizzy und die anderen sind in Spiderhead und nehmen an Prozessen gegen Menschen teil, in der Hoffnung auf eine umgewandelte Strafe und bestimmte Vergünstigungen.

Gefangene in dieser Einrichtung genießen ein gewisses Maß an Freiheit. Es gibt keine verschlossenen Türen oder orangefarbene Overalls. Gefangene könnten möglicherweise eine eigene Unterkunft haben und einige Zeit im Freien verbringen.

Doch Jeff wird allmählich klar, dass all dies einen hohen Preis hat. Aber er will nicht zahlen.

Das Konzept des freien Willens ist vielleicht der wichtigste Aspekt der Geschichte. Steves Drogen verletzen diese Freiheit direkt. Sie schaffen die Illusion der Wahl. Jedes Mal, wenn ein Medikament verabreicht wird, muss das Subjekt mündlich zustimmen.

Aber sie werden verurteilt. Einige von ihnen werden zu lebenslanger Haft verurteilt. Die meisten von ihnen genießen die Freiheit, die Spiderhead mit sich bringt. Sie wissen, dass sie möglicherweise ins Staatsgefängnis zurückgeschickt werden könnten, wenn sie die Droge ablehnen.

Hier gibt es also grundsätzlich keine Wahl. Jeder Gefangene im Spiderhead muss ein Versuchskaninchen sein. Das macht Steve.
Wir sehen Jeffs Hintergrundgeschichte in Etappen während des gesamten Films.

Zunächst werden wir zu der Annahme verleitet, dass er wegen des Todes eines seiner Freunde verurteilt wurde. Jeff war stark betrunken und fuhr das Auto, als es gegen einen Baum prallte.

Zunächst scheint er wirklich zu glauben, dass Steve die Welt verändern will und seine eigene Erlösung sucht, indem er an den Prozessen teilnimmt. In der Zwischenzeit freundet er sich mit Lizzie an, deren Gründe für die Haft erst in der Höhepunktszene des Films enthüllt werden.

Während eines der Prozesse arbeitet Jeff mit Heather (Tess Hobrich) zusammen. Keiner von ihnen zeigt viel Anziehung zueinander. Aber nach der Einführung von N-40 ändert sich ihr Verhalten dramatisch.

Sie haben Sex und behaupten, sich zu lieben. Nachdem die Wirkung der Droge nachgelassen hat, verblassen ihre gegenseitigen romantischen Gefühle schnell.

Steve wiederholt das Experiment mit Jeff und einer anderen Testperson namens Sarah. Dann setzt er Heather und Sarah zusammen und lädt Jeff in den Beobachtungsraum ein.

Steve bittet Jeff dann zu entscheiden, in welchen von ihnen Darkenfloxx injiziert werden soll. Jeff, dem die Droge zuvor injiziert worden war und für keine dieser Frauen viel romantische Gefühle hat, lehnt ab. Aber sein Leugnen sagt Steve viel. Heather wird später Darkenfloxx injiziert und bringt sich um.

Das Spinnenkopf-Ende: Ist Steve Abnesti tot?

Der Spinnenkopf

Steve rechtfertigt weiterhin seine zweifelhaften Prozesse. Er sagt, ihm wurde befohlen, ihr Protokollkomitee für das Pharmaunternehmen abzuhalten, für das er arbeitet.

Nach Heathers Selbstmord liest Jeff Steves Notizen und entdeckt, dass es kein Protokollkomitee gibt. Der Firmenname, Abnesti Pharmaceuticals, ist Steves eigenes Unternehmen.

Er hat die Medikamente entwickelt und testet sie nun mit seinem Assistenten Mark an Gefangenen. Mark ist an der technischen Seite der Arzneimittelproduktion beteiligt.

In Steves Notizen findet Jeff eine Bingokarte mit goldenen Sternen. Diese Sterne sind auf den meisten Kartons zu sehen. Er erkennt, dass sich in den Schachteln verschiedene Drogen befinden. Luvactin ist N-40, während I-16 Darkenfloxx ist. Alle Boxen sind mit goldenen Sternen markiert, außer zwei, in denen N-40 und B-6.

Nach Heathers Tod ist Mark desillusioniert von dem Programm und beginnt mit Jeff gegen Steve zu arbeiten. In der Höhepunktszene ist Mark offenbar krankgeschrieben.

Laut Steve hängt dies mit dem zusammen, was er (Steve) an diesem Tag vorhat. Steve hat eine Verbindung zwischen Jeff und Lizzie entdeckt und will Lizzie nun als Zielscheibe für Darkenfloxx verwenden.

Er erfährt, warum Lizzie eingesperrt wurde. Er lässt sie Jeff bitten, den Prozess durchzuziehen.

Steve hat auch ein MobiPak-Gerät. Er verwendet es, um Medikamente zu testen, insbesondere N-40. Seine Entschuldigung ist, dass Drogen unweigerlich irgendwann auf den Prüfstand kommen werden, also muss er bereit sein, sie zu verwenden.

Also experimentiert er mit ihnen an sich selbst. Tatsächlich scheint er süchtig nach dem euphorischen Gefühl zu sein, das ihm der H-40 gibt.

Während Lizzies Sitzung fängt Steve plötzlich an zu lachen. Es wird offenbart, dass Mark Steves MobiPak mit dem Smartphone/Steuergerät verbunden hat, das Jeff gegeben wurde. Während Jeff Steve konfrontiert, geht Mark mit den Behörden zum Spiderhead.

Steve gesteht, dass das Medikament, das er tatsächlich getestet hat, B-6 oder OBDX oder Obediex ist, was dem Experimentator eine gewisse Kontrolle über das Thema gibt. Obediex ist stark genug und erlaubt Steve, unter den Killern zu leben. Aber er ist nicht effektiv genug, um einen goldenen Stern auf der Bingokarte zu bekommen.

Als die Behörden schließlich eintreffen, schickt Steve den Rest der Gefangenen hinter Jeff und Lizzie her, während er versucht, selbst mit einem Wasserflugzeug zu fliehen. Während seiner Konfrontation mit Jeff wird sein MobiPak jedoch unter Drogen gesetzt und Steve stürzt gegen einen Felsen und stirbt.

Obwohl der Moment seines Todes nicht gezeigt wird, sehen Jeff und Lizzie eine Explosion des Flugzeugabsturzes. Außerdem hatte Steve keine Möglichkeit zu entkommen, da er unter starkem Drogeneinfluss stand.

Warum sind Jeff und Lizzy in Spiderhead gelandet?

Wie die anderen Freiwilligen sind Jeff und Lizzie Sträflinge, die versuchen, ihre Strafen zu reduzieren. Als der Unfall passierte, saß Jeffs Frau Emma (B.B. Betancourt) mit ihm und seinem Freund im Auto.

Emma und ein Freund starben. Jeff wurde wegen Totschlags in zwei Fällen verurteilt. Lizzie wurde eingesperrt, weil ihre neun Monate alte Tochter starb, nachdem Lizzie sie drei Stunden lang in ihrem Auto auf einem Walmart-Parkplatz eingesperrt zurückgelassen hatte.

Sie erhielt eine Strafe von einem Anklagepunkt wegen Gefährdung und einem Anklagepunkt wegen Totschlags.
Sowohl Jeff als auch Lizzie scheinen zumindest am Anfang zu glauben, dass sie verdienen, was ihnen widerfährt.

Aber wie sich herausstellte, wenn es Erlösung durch Leiden gibt, dann haben sie sie bereits erreicht. Jeff und Lizzie hätten sieben Monate bzw. eine Woche weg sein können, aber Steve erzählte ihnen nichts davon. Wenn der Film jedoch endet, sind sie am Leben und zusammen. Jetzt können sie ein neues Kapitel in ihrem Leben beginnen.

WEITER: „Top Gun: Maverick“ (2022) – Ende, seine Erklärung und Bedeutung