"Devil in Ohio" - Staffel 1: Ende, Erklärung und Bedeutung

«Devil in Ohio» — Staffel 1: Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Die Netflix-Horrorserie Devil in Ohio basiert auf dem gleichnamigen Roman von Daria Polatin. Der Film folgt Mae Dodd, einem Teenager-Mädchen auf der Flucht vor einer religiösen Sekte, die Luzifer verehrt.

Die Psychiaterin Suzanne Mathis behandelt May. Susannah wird schließlich Mays Vormund. Die Serie folgt den Folgen von Meis Versuchen, sich vom Einfluss des Kultes zu befreien. Als Folge dieser Versuche sieht sich die Familie Mathis großen Gefahren ausgesetzt.

Die fesselnde Serie endet mit verblüffenden Enthüllungen und Ereignissen, die den Zuschauer garantiert mit zahlreichen Fragen zurücklassen. Wir werden versuchen, Antworten zu finden! Achtung Spoiler!

Worum geht es in «Devil in Ohio»?

Devil in Ohio beginnt damit, dass May vor ihrer Familie in Amon County davonläuft. Mae landet wegen der Wunden auf ihrem Rücken im Krankenhaus.

Mei weigert sich, mit irgendjemandem zu sprechen. Suzanne beginnt sie zu heilen. Der Psychiater versucht, eine Pflegefamilie für Mei zu finden. Suzanne findet jedoch keinen geeigneten Platz für May.

Susanna merkt, dass May sich bei ihr sicher fühlt. Suzanne bringt May zu sich nach Hause und zu ihrer Familie. Suzanne hat einen Ehemann, Peter, und drei Töchter, Helen, Jules und Dani.

Detective Lopez, der gegen May ermittelt, entdeckt, dass sie mit einer religiösen Sekte in Amontown (Amon County) verbunden ist.

Als Susanna Mays Schwierigkeiten sieht, beginnt sie über ihre Kindheit und ihren missbräuchlichen Stiefvater nachzudenken. Um zu verhindern, dass May so leidet wie früher, stellt Suzanne das Wohlergehen des Mädchens über die Zeit, die sie mit ihren eigenen Töchtern verbringt.

Die drei Töchter beschweren sich, dass Mei ihnen ihre Mutter stiehlt. Unterdessen erfährt Lopez, dass Amontown die Heimat einer religiösen Sekte ist und May die Tochter des Sektenführers Malachi Dodd ist.

Als der Detective Suzanne dasselbe berichtet, beginnt sie, mehr über die Sekte zu erfahren. Sie erfährt, dass der Kult als The Devil’s Property bekannt ist.

Lopez entdeckt, dass Mitglieder der Sekte in mehrere ungelöste Brandstiftungsfälle verwickelt sind. Lopez glaubt, dass diese Fälle ihm helfen werden, den Kult zu infiltrieren und mehr darüber zu erfahren.

Lopez findet einen Zeugen namens James Dressler. Lopez und Suzanne erkennen, dass James in der Vergangenheit zu Mays Sekte gehörte.

James informiert Lopez und Suzanne, dass May für das Opfer ausgewählt wurde. Das sollte Luzifer gefallen, damit die Krankheit von Meis (Malachis) Vater geheilt werden kann.

Um sich an der Familie Mathis für den Schutz von Mei zu rächen, bittet Malachi ihren Sohn Noah, Jules zu entführen. May versteht diese Gefahr jedoch und beschützt Jules.

Maleachis Leute verbrennen ein Grundstück, das Susannahs Ehemann Peter verkaufen will. Peter glaubt, dass Mays Leute das Feuer gelegt haben könnten.

Er bittet Suzanne, May in eine andere Familie zu versetzen, da er nicht weiter bei ihr leben möchte. Der Detektiv vermutet, dass Peter das Grundstück selbst in Brand gesteckt hat. Lopez beweist jedoch, dass dies das Werk der Sekte ist.

Suzanne findet einen Ort, an den Mae ziehen könnte. Aber Malachi nimmt seine Tochter in Besitz, um sie zu opfern. Malachi und seine Anhänger schaffen es jedoch nicht, May lebendig zu verbrennen, als Susanna eingreift und sie rettet.

Wie endete Devil in Ohio?

Devil in Ohio

Susanna rettet May vor Maleachi. Einige Tage nach Vollmond ruft Lopez Suzanne jedoch an und teilt ihr mit, dass Malachi und seine Kultmitglieder May nicht mit weißen Rosen beschworen haben.

Er findet Sicherheitsaufnahmen von Mei, die rote Rosen durch weiße ersetzt, um eine Legende darüber zu erschaffen, wie Mitglieder des Clubs sie entführten, um geopfert zu werden.

Lopez entdeckt auch das Auto, mit dem May nach Amontown gefahren ist. Susannah erkennt, dass May absichtlich auf ihren eigenen Tod zuging. Aus diesem Grund musste auch Suzanne ihr Leben riskieren.

May nutzt Malachis Verlangen, sich selbst zu opfern, um für immer bei Susanna zu bleiben. Vor dem Vollmondtag teilt Suzanne May mit, dass sie einen Platz gefunden hat, an dem sie einziehen kann.

May gerät in Verzweiflung, da sie sich nicht von Susanna und ihrer Freundlichkeit trennen will. Mei lebte früher bei ihren Eltern, die bereit waren, sie zu töten. Bei Susanna fand sie jedoch Fürsorge und Geborgenheit. Und Mei ist nicht bereit, das zu verlieren.

Also entwirft sie einen Plan, um Suzanne davon zu überzeugen, May bei ihr bleiben zu lassen.

May kehrt nach Maleachi zurück. Sie glaubt, dass Suzanne nach ihr suchen wird. Sie beschließt, während des jährlichen Tanzes zu verschwinden, damit Jules ihre Abwesenheit bemerkt und ihre Mutter darüber informiert.

Anscheinend dachte Mae, dass Suzanne sie niemals gehen lassen könnte, wenn Suzanne Zeuge der Verbrechen des Kultes werden würde.

Obwohl Mays Plan mit ihrem Tod hätte enden können, kommt Suzanne in der Stadt an und rettet May. Als der Psychiater sieht, dass Mei nur knapp dem Tod entronnen ist, beschließt er, sie nicht in einer fremden Einrichtung oder Pflegestelle zu lassen.

Am Ende wird Mei für das eingegangene Risiko ausreichend belohnt. Sie wird Suzannes einzige «Tochter», nachdem sie dem Kult entkommen sind.

Helen, Jules und Dani beginnen getrennt mit Peter zu leben. So stiehlt May Suzanne von ihren Töchtern und ihrem Ehemann. Auf diese Weise konnte May die ganze Liebe eines Psychiaters erhalten. Aber als Lopez die Wahrheit enthüllt, könnte das Mays Leben verändern.

Susanna und Peter trennen sich?

Peter kommt nicht darüber hinweg, dass Suzanne beschlossen hat, May wieder in ihr Leben zu holen. May bedroht direkt oder indirekt das Leben von Peter, seinen drei Töchtern und seiner Frau.

Trotz aller Strapazen zieht Peter für eine Weile von Suzanne weg. Aber sie haben sich getrennt und werden das nicht tun. Peter trennt sich und seine Töchter von May und den Gefahren, die ihr Leben bedrohen könnten.

Die vorübergehende Trennung gibt Suzanne auch Zeit, an sich zu arbeiten und einen Weg für May zu finden, ihr Leben in Zukunft wieder in den Griff zu bekommen.

Das Wiedersehen von Suzanne und Peter hängt allein davon ab, dass May Suzannes Leben verlässt.

Als Suzanne merkt, dass May sie dazu manipuliert hat, ein Opfer zu inszenieren, kann Suzanne May für ihren Mann und ihre Töchter verlassen. Wenn ja, können wir damit rechnen, dass Susanna May verlässt und sich wieder mit ihrer Familie vereint.

Doch eine solche Entscheidung fällt Suzanne nicht leicht. Wenn sie bereit ist, ihren Mann und ihre Töchter für May vorübergehend zu verlassen, bedeutet dies, dass Suzanne eine äußerst ungesunde Beziehung zu einem Mädchen entwickelt hat.

Da Suzanne die Strapazen einer turbulenten Kindheit durchgemacht hat, sollte sie sich in May hineinversetzen können. Susanna erkennt sich in May wieder, die sich nach Mutterliebe sehnt.

Wenn der Psychiater entscheidet, dass Mays gefährliche Handlungen eine Suche nach Liebe und Trost sind, könnte Suzanne in eine Falle tappen und sogar ihren Ehemann verlieren.

Wohin sind Maleachi und die anderen Sektenmitglieder gegangen?

Detective Lopez’ Eingreifen bei der Rettung von Suzanne und May durch die Tötung von Sheriff Wilkins gibt ihm auch physische Beweise, um den Fall Malachi zu untersuchen.

Er erhält einen Durchsuchungsbefehl und kommt in Amontown an. Aber er entdeckt, dass ihre Siedlung aufgegeben wird. Es ist jedoch möglich, dass die Sektenmitglieder nicht weit gegangen sind.

Laut ihrer Schrift ist Amontown ein heiliger Boden für einen Kult. Sie können das heilige Land nicht verlassen und sich auf fremdem Territorium niederlassen.

Die wahrscheinlichste Erklärung ist, dass sie höchstwahrscheinlich ihren Kult in einer anderen Region von Amon County wieder aufgebaut haben, um ihrer Schrift treu zu bleiben.

Mays Flucht, die niedergebrannte Kirche und der Tod von Wilkins müssen Malachi und seine Anhänger genug erschreckt haben, um ihre Siedlung zu verlassen.

Obwohl sie gezwungen sind, umzuziehen, kann ihre Macht sie vor Lopez’ laufenden Ermittlungen schützen. Angesichts der Tatsache, dass Mei lebt, könnten sie sogar in Betracht ziehen, sie zu entführen, da sie immer noch die Auserwählte ist.

WEITER: „Devil in Ohio“ – was wissen wir über Staffel 2?