"End of the Road" (Netflix) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«End of the Road» (Netflix) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

End of the Road von Netflix erzählt die Geschichte der Familie Freeman. Sie sind in ein Verbrechen verwickelt, das ihr ganzes Leben bedroht.

Der Film mit Queen Latifah in der Hauptrolle ist ein packender Thriller voller Action. Das Bild beleuchtet die Problematik des Rassismus, die nach wie vor eine Gefahr für Schwarze darstellt.

Der Film verwendet eine Kombination aus mehreren Genres, um das Interesse der Zuschauer aufrechtzuerhalten. Gefahr droht ständig über den Charakteren.

Ereignisse halten die Zuschauer oft auf Trab, weil die Charaktere ständig in einer misslichen Lage sind. Der Zuschauer kann nur hoffen, dass die Figuren aus der Falle herauskommen, in die sie sich selbst getrieben haben.

Am Ende tun die Freemen, was sie können, um zu überleben. Wenn Sie sich fragen, ob sie überleben werden oder nicht, dann lesen Sie weiter. Aufmerksamkeit! Spoiler folgen.

Die Handlung des Films «End of the Road»

Brenda Freeman hat es schwer. Nachdem ihr Mann Jake krank geworden war, brauchte sie Geld für seine Behandlung. Sie nahm einen Kredit bei einer Bank auf. Nach Jakes Tod war sie mittellos und die Bank nahm ihr Haus.

Sie hat zwei Kinder zu versorgen. Brenda beschließt, von Los Angeles nach Texas zu ziehen. Begleitet werden sie auf dieser dreitägigen Reise von Brendas Bruder Reggie.

Sie hoffen, ihr Ziel pünktlich zu erreichen, da sie sich Verzögerungen nicht leisten können. Sie haben einfach nicht das Geld, um etwas zu bezahlen, das nicht geplant ist.

Die erste Nacht ihrer Reise verbringen sie in einem Motel, dem billigsten, das sie finden können. Später in der Nacht wurde ein Mann im Nebenzimmer erschossen. Er hat Geld von einem Drogenboss namens Mr. Cross gestohlen, der mit dem Sinaloa-Kartell verbunden ist.

Der Angreifer geht, während Brenda und Reggie versuchen, dem Typen zu helfen, der kurz darauf stirbt. Unbekannt für Brenda findet Reggie im Zimmer des Mannes eine Tasche mit Geld und nimmt sie. Dieser Fehler verursacht eine Menge Probleme für die Familie Freeman, und jeder von ihnen steht am Rande des Todes.

Das Ende des Bildes «End of the Road»: Wer ist Mr. Cross?

Das Problem beim Diebstahl des Geldes des Toten ist, dass es Mr. Cross gehörte. Die Freemen wissen nichts über ihn, außer dass er ein gefährlicher Verbrecher ist. Sie haben keine Ahnung, wie er aussieht. Aber er scheint alles über sie zu wissen, obwohl er sie nie gesehen hat.

Die Freemen wissen, dass niemandem vertraut werden kann, weil sie sich in einer Gegend voller Weißer befinden, die nicht zögern werden, alle vier zu töten. Sie finden Rettung in Form eines Polizisten namens Hammers. In der letzten Ecke wird Mr. Cross jedoch als niemand anderes als die Hammers entlarvt.

Wir treffen Hammers zuerst am Tatort, wo er erklärt, dass er Mr. Cross schon sehr lange verfolgt. Es sieht so aus, als ob er beabsichtigt, sich mit den Freemans zu treffen und ihre Aussagen aufzunehmen, auch wenn andere Polizisten dies bereits getan haben.

Er lädt Brenda ein, ihn unterwegs irgendwo zu treffen. Dies erweckt den Eindruck, dass Hammers ein Typ ist, der davon besessen ist, Mr. Cross zu stürzen. Erst später fügt sich alles zusammen.

Es war Hammers, der in dieser Nacht im Motel ankam und den Mann tötete, der sein Geld gestohlen hatte, während die Freemen nebenan schliefen. Da sie von dem Lärm geweckt wurden, konnten es sich die Hammers nicht leisten, zu bleiben und nach dem Geldbeutel zu suchen.

Er beschloss, am nächsten Tag wegen des Geldes zu kommen. Er erwartete nicht, dass die Freemen das Geld nehmen würden. Aber als er davon erfuhr, stellte er sich ihnen als Polizist vor. Er hoffte, sie würden ihm glauben und das Geld ohne viel Aufhebens zurückgeben.

Als Brenda klarstellt, dass sie nicht die Absicht hat, ins Motel zurückzukehren und mit Hammers zu ihren eigenen Bedingungen sprechen wird, beschließt er, einen anderen Weg einzuschlagen, um mit ihr zu kommunizieren.

An dieser Stelle sei angemerkt, dass er im Moment der einzige ist, der kürzlich ihre Telefonnummer erhalten und mit ihr gesprochen hat. Sobald der Anruf von Hammers beendet ist, bekommt Brenda einen weiteren. Anscheinend ruft Mr. Cross an. Er ruft sie von einer anderen Nummer an.

Dieses Mal benutzt er einen Stimmmodulator, um seine echte Stimme zu verbergen. Er bittet Brenda, das Geld zurückzugeben. Sie merkt nicht einmal, dass es dieselbe Person ist. Sie und alle um sie herum glauben, dass Mr. Cross ein Kartellmitglied ist, das Abstand zu den Bullen hält. Stattdessen entpuppt er sich als echter Polizist.

Ein weiterer Hinweis auf Hammers’ Identität kommt, als er direkt nach Cams Entführung auftaucht. Zu diesem Zeitpunkt versuchte er nicht mehr, Brenda in seiner offiziellen Eigenschaft zu kontaktieren.

Sie sagte ihm nicht, wohin sie ging. Woher wusste er also, wo er Reggie und Kelly finden konnte? Wenn Brenda zu schnell fährt, würde ein echter Polizist sie aufhalten, um zu ihr zu gelangen und mit ihr über den Mord zu sprechen. Stattdessen fordert Hammers die anderen Beamten auf, Brenda gehen zu lassen, weil er weiß, dass sie wegen seines Geldes kommt.

Hammers macht dasselbe mit Kelly und Reggie in seinem Auto. Als er vermutet, dass ihnen ein Auto folgt, fordert er sie auf, sich zu ducken. Sie denken, dass er sie auf diese Weise vor Angriffen durch das Kartell von Mr. Cross bewahrt.

Tatsächlich wollte Hammers nicht, dass jemand zwei Schwarze in seinem Auto sieht. Weil er keine Zeugen haben wollte, nachdem er die Freemen getötet hatte.

All diese roten Fahnen machen keinen Sinn, solange das Publikum Hammers für einen guten Kerl hält. Aber als wir entdecken, dass es Mr. Cross ist, passt jeder seiner Schritte zusammen.

Was passiert mit dem Geld von Mr. Cross?

Ärger für die Freemen beginnt, als Reggie das Geld von Mr. Cross nimmt. Er wusste nicht, dass er von einem Drogenboss stahl. Er wusste nur, dass seine Schwester dringend Hilfe brauchte.

Und mit dem Geld in der Tasche hätten sie genug, um neu anzufangen und zu überleben. Er versucht Brenda zu überzeugen, das Geld zu behalten, aber sie weiß, dass es sich um Blutgeld handelt, was bedeutet, dass nichts Gutes daraus werden wird. Ihre Befürchtungen werden bestätigt, als sie wegen Geld in Schwierigkeiten mit Mr. Cross geraten.

Bei all den gefährlichen Situationen, die sie durchgemacht haben, könnte man meinen, Reggie hätte seine Lektion bereits gelernt. Nachdem Reggie jedoch vom Haus der Hammers weggelaufen ist, bittet sie Brenda erneut, das Geld für sich zu behalten.

Sie weigert sich erneut, also lässt Reggie die Tasche, nimmt aber etwas Geld daraus. Anscheinend erzählt er seiner Schwester nichts davon. Wahrscheinlich plante er, das Geld zu verstecken, bis er einen legitimen Grund hatte, zu erklären, wie er plötzlich auf so viel Geld gestoßen war.

Trotz seiner Pläne kann Reggie das Geld nicht geheim halten. Als seine Schwester weiß Brenda genau, wann Reggie sich verdächtig verhält. Nachdem Mr. Cross erledigt ist und die Freemen außer Gefahr sind, frühstücken sie im Diner.

Als Reggie anbietet, dafür zu bezahlen, wirft Brenda ihm einen Blick zu und vermutet, dass er etwas falsch gemacht hat. Als er gesteht, dass er einen Teil des Geldes aus der Tasche gestohlen hat, fordert sie ihn auf, es zurückzugeben. Aber jetzt ist Mr. Cross weg, und es gibt niemanden, an den man sie zurückgeben kann.

Jeder, der etwas über Geld wusste, ist bereits tot, also können die Freemen das Geld nehmen und damit machen, was sie wollen.

Nachdem ihre Kinder Reggies Aktionen unterstützen, ist Brenda gezwungen, ihre Position zu überdenken und entscheidet, dass es gut für ihre Familie wäre, das Geld zu verwenden, um ein neues Leben zu beginnen. Jetzt, wo ihnen niemand folgt, können sie endlich in Frieden leben.

WEITER: Was bedeutet das Ende von Der Gesang der Flusskrebse wirklich?