"Fate: The Winx Saga" - Staffel 2: Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Fate: The Winx Saga» — Staffel 2: Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Netflix’s Fate: The Winx Saga spielt an einem Ort namens Otherworld. Ein junges Mädchen namens Bloom besucht eine Feenschule namens Alfea.

Bloom hat großes magisches Potenzial. Ihre wahre Herkunft kennt sie jedoch nicht. Sie weiß auch nicht, dass die geschätzte Drachenflamme, die in ihr brennt, sie anfälliger für unbekannte Bedrohungen macht.

Eines der Schlüsselthemen der Serie ist Vertrauen. Wir sehen, wie Bloom ständig seine Konsequenzen für sich selbst aufdeckt. Jeder Charakter denkt sich seine eigene Version der Ereignisse aus, um Bloom zu manipulieren.

Sie weiß nicht, wem sie vertrauen soll. Das liegt an ihrer dunklen Vergangenheit. Am Ende beschließt sie, sich kopfüber in dieses trübe Wasser zu stürzen. Aber es trübt ihre Zukunft mit beunruhigender Ungewissheit.

Mal sehen, was diese wichtige Entscheidung für sie bedeutet. Achtung Spoiler!

Was ist in Staffel 2 von Fate: The Winx Saga passiert?

Seit den Ereignissen der ersten Staffel hat sich viel verändert. In der Stadt wurde ein neues Regime etabliert. Alle Macht gehört Rosalind. Dies geschah, weil sie mehr weiß als die meisten.

Bloom und ihr Winx Club beschließen, die alte Ordnung wiederherzustellen. Sie beschließen, Silva freizulassen, die in die raue Winterwüste verbannt werden soll, aus der niemand zurückkehrt.

Währenddessen tauchen mysteriöse Kreaturen namens «Kratzer» um Alfea herum auf und greifen die Feen an.

Rosalind schreibt diese Angriffe den Bluthexen zu. Sie scheinen darauf bedacht zu sein, eine Tür zu öffnen, die die Anderswelt, wie wir sie kennen, zerstören könnte.

Während Bloom versucht, Rosalinds Geheimnisse zu lüften, kämpft sie auch mit der Entdeckung der Drachenflamme und ihrer Bedeutung für sie.

Weitere Informationen über ihre Vergangenheit stammen aus unerwarteten Quellen. Am Ende beschließt sie, direkt zur Quelle zu gehen, um herauszufinden, wer sie wirklich ist.

Das Ende von Staffel 2 von Fate: The Winx Saga

Es gibt viele Dinge, die Bloom motivieren. Zunächst möchte sie wissen, wer sie wirklich ist und woher sie kommt.

Die Identität ihrer Eltern war ihr von Anfang an ein Rätsel. Wer verspricht, ihr zu antworten, stirbt entweder vorzeitig oder sagt die Halbwahrheit.

Am Ende sagt Sebastian ihr, dass sie auf die falsche Art und Weise nach ihren Eltern gesucht hat. Bloom weiß, dass sie die Drachenflamme hat, die seit tausend Jahren ruht. Sebastian sagt ihr, dass nicht nur die Flammen, sondern Bloom selbst die ganze Zeit in Stasis gewesen ist.

Es stellt sich heraus, dass ihre Mutter auch die Drachenflamme hatte, aber sie begann die Kontrolle über ihre Kräfte zu verlieren, was sie zerstörerisch machte. Um die Welt und alle um sie herum zu retten, beschloss sie, sich von dieser Welt zurückzuziehen.

Sie wusste, dass Bloom auch Feuer hatte, also versetzte sie sie in Stasis und zog sich in das Reich der Dunkelheit zurück, wo niemand sie erreichen und sie niemandem Schaden zufügen konnte.

Sebastian wollte ein Portal zum Reich öffnen, weil er Zugang zu einer Entität namens Shadow brauchte. Diese Entität könnte es ihm ermöglichen, sein Volk wiederzubeleben, das in Aster Dell getötet wurde.

Das Öffnen eines Portals erfordert viel Energie, also entführte Sebastian die Feen und entzog ihnen ihre Magie. Er möchte die Drachenflamme haben, weil sie ihm auf einen Schlag all die Magie geben würde, die er braucht. Er würde keine Magie von niederen Feen nehmen müssen.

Während seine Augen auf die Belohnung gerichtet waren, achtete er nicht darauf, dass die Kommunikation mit dem Schatten die Welt, in der er lebt, zerstören könnte.

Am Ende wird Sebastian von der Winx-Gruppe besiegt, zu der Stella, Terra und Aisha gehören. Sie verwandelten sich in geflügelte Feen.

Trotzdem gelang es Sebastian, die Tür zu öffnen, wenn auch nur kurz. Da sie wusste, wie gefährlich dies für ihre Welt sein könnte, entschied Bloom, dass sie die Tür schließen sollte.

Aber dies kann nicht getan werden, während man sich in der anderen Welt befindet. Sie muss auf die andere Seite gehen, in das Königreich der Dunkelheit, und von dort aus die Tür schließen.

Es ist eine sehr edle Tat, aber Bloom hat noch einen weiteren Grund, sich auf gefährliches, unbekanntes Gebiet zu wagen.

Sebastian sagte, dass ihre Mutter auch in das Reich der Dunkelheit gegangen sei, als sie die Kontrolle über ihre Drachenflamme verlor. Jetzt, da Bloom genau weiß, wo ihre leibliche Mutter ist, kann sie nicht anders, als dorthin zu gehen.

Selbst wenn es eine andere Möglichkeit gäbe, die Tür zu schließen, würde Bloom nicht danach suchen. Sie muss ihre Mutter sehen.

Sie weiß, dass niemand die Wahrheit über ihre Herkunft kennt. Jeder hat entweder versucht, Bloom mitzumachen, oder sie manipuliert. Sie beschließt, dem ein Ende zu setzen, ihre Mutter zu finden und alles Wissenswerte über ihre Familie und den Grund für all das herauszufinden, was ihr seit ihrer Kindheit widerfahren ist.

Das Königreich der Dunkelheit war eindeutig nicht das, was sie sich vorgestellt hatte. Dies ist kein düsteres Ödland voller gefährlicher Kreaturen. Dieser Ort ist wie die Welt, aus der sie kam.

Sie weiß jedoch, dass hinter jeder Ecke Gefahren lauern. Die einzige Person, die sie dort findet, ist eine mysteriöse Frau, deren Gesicht uns nicht offenbart wird. Aber Bloom nennt sie «Mama».

Mutter Bloom ist die einzige bekannte Person, die in dieses Reich gereist ist. Daher ist es wahrscheinlicher, dass diese Frau tatsächlich Blooms Mutter ist.

All dies geschah jedoch vor tausend Jahren. Wir wissen nicht, wer vor oder nach ihrer Mutter an diesen Ort kam. Wenn Bloom ihre Mutter tatsächlich gefunden hat, wird sie in der Lage sein, die Antworten zu bekommen, nach denen sie gesucht hat.

Was bedeutet Blooms Vision?

Fate: The Winx Saga

Als Bloom denkt, dass sie ihre Fähigkeiten bereits herausgefunden hat, taucht etwas Neues auf. Dies zwingt sie, den wahren Umfang dessen, was sie tun kann, zu überdenken.

In der letzten Folge hat sie zwei Vorahnungen. Jeder ebnet den Weg für das, was in der nächsten Saison passiert.

Die erste Vision kommt, während er mit seiner Gruppe über den Plan diskutiert, Sebastian zu besiegen. Darin sieht sie ein unbekanntes Gebäude sowie Sebastian, der die Tür zum Königreich der Dunkelheit öffnet. Es gibt auch einen Schatten, der sie ansieht.

In der nächsten Vision ist Sebastian verschwunden. Aber das Gebäude und der Schatten sind wieder sichtbar. Dies gipfelt in der letzten Szene, als Bloom sich im Reich der Dunkelheit wiederfindet.

Blooms erste Vision bestätigt, dass Sebastian es geschafft hat, die Tür zu öffnen, bevor Bloom zugestimmt hat, ihm die Drachenflamme zu geben. Das bedeutet, dass Bloom wahrscheinlich ungefähr zur gleichen Zeit eine Vision hatte, als Sebastian die Tür öffnete.

In der zweiten Vision fehlt Sebastian, weil er bis dahin tot ist. Aber das Gebäude und der Schatten sind immer noch da.

Ein Teil der Vision wird wahr, als sie dasselbe Gebäude aus ihren Visionen findet und dieselbe Tür betritt, die sie zuvor gesehen hat. Anstelle von Shadow findet sie jedoch eine Frau vor, die auf sie wartet. Bloom glaubt, dass dies ihre Mutter ist, aber es wäre unklug, voreilige Schlüsse zu ziehen.

Als Stella in «Another World» das Grab von Beatrix besucht, hinterlässt sie ihr eine Blume. Als sie geht, sehen wir Dunkelheit hinter ihr auftauchen. Ein Schatten steht über dem Grab von Beatrix.

Dies bedeutet, dass der Schatten möglicherweise das Portal verlassen konnte, während alle anderen abgelenkt waren. Die Tür ist immer noch offen, wenn auch nur einen Zentimeter, und Sebastian scheint es ohne die Drachenflamme geschafft zu haben.

Bloom sah jedoch den Schatten in ihrer Vision. Nach ihrer bisherigen Vision muss sie jedoch nicht in die Zukunft blicken.

Vielleicht ist sie in der Zeit zurückgereist und hat gesehen, wie jemand anderes den Schatten getroffen hat, der sich jetzt außerhalb des Reiches der Dunkelheit befindet. Das Gebäude in ihrer Vision sah mit dem Schatten darin verlassener und leerer aus.

Aber wenn sie es tatsächlich betritt, ist es, als würde jemand in dem Gebäude wohnen. Auch hier gibt es mehr Licht. Dies bedeutet, dass eine dunkle Entität wie Shadow wahrscheinlich nichts damit zu tun haben wird.

Der Schein kann jedoch täuschen. Vielleicht ist das Shadows Art, Bloom kennenzulernen, ohne sie zu Tode zu erschrecken. Vielleicht plant der Schatten, ihr Vertrauen zu gewinnen und dann zu versuchen, die Drachenflamme zu bekommen.

Andererseits kann diese Frau durchaus Blooms Mutter sein, besonders wenn der Schatten bereits in der Anderswelt ist. Das sind gute Nachrichten für Bloom, die zum ersten Mal einen ihrer Eltern treffen wird.

Vielleicht bekommt sie endlich Antworten, auch über ihre neu entdeckte Fähigkeit, in die Zukunft und die Vergangenheit zu sehen.

WEITER: Fate: The Winx Saga – was wissen wir über Staffel 3?