„Hello, Goodbye and Everything in Between“ (Netflix) – Ende, Erklärung und Bedeutung

„Hello, Goodbye and Everything in Between“ (Netflix) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

„Hello, Goodbye and Everything in Between“ ist die Geschichte einer Beziehung, deren Dauer schon vor Beginn bekannt ist.

Wir sehen einen Tag im Leben von Claire und Aidan, die ihre wunderbare Beziehung genießen und sich dann trennen.

Nachdem sie ein unvergessliches gemeinsames Jahr verbracht haben, fühlen sie sich bereit, Abschied zu nehmen. Aber die Dinge werden nur komplizierter, wenn Rückblenden in die Vergangenheit auftauchen und die Charaktere der Realität ins Auge sehen müssen.

Während des gesamten Films ist das einzige, was das Publikum und die Charaktere beunruhigt, ob Claire und Aidan erfolgreich sein werden oder nicht.

Analysieren wir das Ende des Films. Achtung Spoiler!

Worum geht es in «Hello, Goodbye and Everything in Between»?

Claire konzentriert sich auf ihre Zukunft. Sie will durch nichts von ihren Zielen abgelenkt werden. Sie möchte keine Umstände in ihrem Leben, die sie daran hindern, ihr Leben so aufzubauen, wie sie es möchte.

Als sie Aidan trifft und erkennt, dass es eine Verbindung zwischen ihnen gibt, erklärt sie ihre Absicht, jede romantische Beziehung zu beenden, bevor sie aufs College geht.

Aidan stimmt einer Trennungsvereinbarung zu. Laut Vereinbarung müssen sie sich an einem bestimmten Tag einvernehmlich trennen.

Aber es ist oft einfacher, etwas zu sagen, als es zu tun. Es ist schwer, Schluss zu machen, ohne jemandem das Herz zu brechen.

Am letzten Tag nimmt Aidan Claire mit auf eine Reise durch ihre Erinnerungen. Er will sie davon überzeugen, ihrer Beziehung eine Chance zu geben.

Aber Claire ist entschlossen, an ihrer ursprünglichen Entscheidung festzuhalten, obwohl sie von ganzem Herzen in eine andere Richtung gehen möchte.

Werden Aidan und Claire wieder zusammenkommen?

Es war von Anfang an klar, dass Claire und Aidan etwas Besonderes waren. Sie konvergieren sofort. Und selbst an ihrem letzten Tag können sie nicht leugnen, dass sie Gefühle füreinander haben.

Obwohl Claire versucht, ihre Gefühle unter Kontrolle zu halten, gibt sie am Ende zu, dass sie Aidan liebt. Die Trennung scheint jedoch sinnvoll zu sein, da ihre Karrieren sie in verschiedene Richtungen führen.

Claire reist nach Dartmouth und Aidan nach Los Angeles. So trennen sie sich.

Nach Monaten der Trennung und des Schweigens wendet sich Claire endlich an Aidan und gratuliert ihm zur Veröffentlichung eines neuen Songs. Claire lädt Aidan schließlich zu einem Treffen in der Stadt für den Sommer ein.

In der letzten Szene sehen wir, wie Aidan im Park, wo ihre Geschichte begann, auf Claire wartet.

Claire macht sich Sorgen, als sie Aidan sieht. Es wird deutlich, dass sie ihn immer noch liebt. Sie wollte sich Zeit nehmen und herausfinden, was sie wirklich wollte.

Ihr Leben stand nicht mehr unter Druck. Sie dachte, dass ihr letztes Treffen tatsächlich das letzte sein würde und ihre Beziehung vorbei war.

Aber als sie und Aidan wieder anfangen zu reden, kehren sie in den Zustand zurück, in dem sie sich befanden, als sie zusammen waren.

Damals sagten ihnen alle, dass sie das perfekte Paar seien und nicht getrennt werden sollten. Es klang damals zu schön, um wahr zu sein, aber jetzt versteht Claire sich selbst und ihre Gefühle besser.

Was Aidan betrifft, er wollte immer, dass sie zusammen waren. Und er hat immer noch Gefühle für Claire.

Wenn sie also beide zustimmen, ihren Gefühlen zu folgen, könnten sie sehr gut wiedervereint werden. Sie müssen sich den Schwierigkeiten stellen, die mit Fernbeziehungen verbunden sind. Sie sind jedoch seit ihrer Schulzeit gereift. Vielleicht finden sie einen Weg, zusammen zu sein.

Warum kommen Aidan und Claire nicht zusammen?

Hello, Goodbye and Everything in Between

Das Ende des Films macht dem Zuschauer Hoffnung, entzieht sich aber einer konkreten Antwort. Claire und Aidan unterhalten sich wieder.

Sie beschließen, sich zu treffen, sobald beide in die Stadt zurückgekehrt sind. Dies ist jedoch das letzte Mal, dass wir sie zusammen sehen.

Garantiert dies, dass sie bis ans Ende ihrer Tage glücklich leben werden? Nein. Tatsächlich bleibt die Situation für sie dieselbe.

Der Grund, warum Claire ihre Highschool-Beziehung nicht aufs College bringen wollte, ist, dass sie wusste, dass die Entfernung Probleme verursachen würde.

Solange sie zusammen waren, war alles in Ordnung. Aber wenn sie auf Distanz sind, werden sie anders. Sie werden andere Freunde haben. Ihr Leben wird anders verlaufen. Claire wusste, dass die Dinge nicht so bleiben konnten wie sie waren. Und obwohl sich ein Jahr später ihre Gedanken änderten, blieb die allgemeine Situation unverändert.

Selbst wenn sie sich wieder vereinen, wird das Problem der Entfernung bestehen bleiben. Für einen Wochenendtrip ist die Entfernung zwischen Dartmouth und Los Angeles noch zu lang.

Mit der Zeit werden sie immer beschäftigter. Sie werden sich nicht so oft sehen können, wie sie möchten.

Ihre Beziehung wird sie daran hindern, etwas geografisch Zugänglicheres zu finden. Daher würde, wie Claire zuvor vorausgesagt hatte, ihre gemeinsame Existenz kontraproduktiv werden, egal wie sehr sie sich liebten.

Obwohl Claire und Aidan sich in der letzten Szene wieder begegnen, bedeutet das nicht, dass sie einen Weg gefunden haben, ihre Probleme zu lösen. Es zeigt nur, dass sie zumindest wieder Freunde sind.

Es wird noch ein paar Jahre dauern, bis sie darüber nachdenken können, sich näher zu kommen und ihre Beziehung dort fortzusetzen, wo sie aufgehört haben.

Und obwohl ein paar Jahre nicht so lange erscheinen mögen, besteht eine große Chance, dass sie neue Partner treffen, mit denen sie eine echte Beziehung aufbauen werden.

Das einzig Positive ist, dass sie fortan beste Freunde sein werden und keine ehemaligen Partner, die nie miteinander reden.

NEXT: Love and Gelato (2022) – Ende, Erklärung und Bedeutung