Honor Society (2022) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Honor Society (2022) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Honor Society ist eine Komödie unter der Regie von Oran Zegman und geschrieben von David A. Goodman (The Orville).

Der Film dreht sich um Honor, eine talentierte und lernende Schülerin, die dringend ein Empfehlungsschreiben ihres Schulberaters braucht, um auf das College ihrer Träume zu kommen. Allerdings muss sie zuerst ihre Rivalen eliminieren, die um die gleiche Empfehlung wetteifern.

Honors Abenteuer sind fesselnd, angesichts des Reichtums des Bildes romantischer Konflikte im Genre des Teenie-Dramas. Außerdem hält die lebendige Darstellung des Schullebens die Zuschauer süchtig.

Infolgedessen verpassen die Zuschauer möglicherweise die Drehungen und Wendungen der Ereignisse und Enthüllungen, die Honors Pläne auf den Kopf stellen. Natürlich sollten die Zuschauer daran interessiert sein, wie es mit Honor weitergeht. Lesen Sie in diesem Fall weiter, um mehr über das Ende der Honor Society zu erfahren. Aufmerksamkeit! Der Artikel enthält Spoiler.

Die Handlung des Films «Honor Society»

Honor Society dreht sich um Honor (Anguri Rice aus Spider-Man: No Way Home), einen akademisch begabten Highschool-Schüler aus einer Kleinstadt.

Sie sieht das College als Chance, die triste Stadt zu verlassen und nie wieder zurückzukehren, um sich ein erfolgreiches Leben zu sichern.

Obwohl Honor eine der besten Schülerinnen ihrer Klasse und eines der klügsten Mädchen der Schule ist, braucht sie die Hilfe ihres Schulpsychologen Mr. Calvin (Christopher Mintz-Plasse), um ein Empfehlungsschreiben zu erhalten.

Calvin hat Freunde in Harvard, Honours Traumschule. Allerdings kann er nur einen Studenten empfehlen. Honour hält ihre Chancen auf eine Empfehlung für hoch, da Calvin sie liebt und versucht, sie zu umwerben.

Honors Hoffnungen werden jedoch zunichte gemacht, nachdem sie erfährt, dass sie eine von vier Studenten ist, die für eine Empfehlung an Harvard in Betracht gezogen werden.

Das ist Kennedy, ein sozial isolierter Mensch, aber ein echtes Genie im Studium; Travis, Kapitän des Lacrosse-Teams; und Michael, ein nerdiger Student, dessen Fähigkeiten mit Honor vergleichbar sind.

Honour beschließt, seine Konkurrenten abzulenken und plant, sie systematisch aus dem Rennen zu nehmen. Sie engagiert Kennedy und Travis für eine bevorstehende Theaterclub-Produktion.
Infolgedessen beginnen Kennedys akademischer Erfolg und Travis’ sportliche Bestrebungen zu leiden. Im Gegenteil, die Handlungen von Honor helfen ihren Kollegen bei ihrem persönlichen Wachstum. Honor kämpft jedoch darum, Michael (Gate Matarazzo aus Stranger Things) zu eliminieren, und er entpuppt sich als ihr erbitterter Konkurrent.

Honour lädt Michael ein, zusammen zu lernen, in der Hoffnung, die Situation zu nutzen, um eine romantische Anziehungskraft zwischen ihnen zu schaffen. Folglich hofft Honor, Michael davon abzubringen, nach Harvard zu gehen und damit einen weiteren Konkurrenten auszuschalten.

Filmende der Honor Society: Werden Honor und Michael wieder zusammenkommen?

Honor Society

Honor hält Michael für einen Langweiler, der kein Privatleben hat. Er ist ein Einzelgänger ohne Freunde und verbringt seine Zeit oft mit Videospielen. Honour plant also, Michael von seinen beabsichtigten Zielen abzulenken, indem er vorgibt, an ihm interessiert zu sein.

Sie arbeitet mit ihm im Labor und bereitet sich auf den Unterricht mit ihm vor. Sie verbringen also viel Zeit miteinander. Mit der Zeit fühlt sich Honor in der Nähe von Michael wohl. Jetzt sind sie wahre Freunde. Die romantische Zuneigung zueinander ist offensichtlich, aber Honor wird seine Ziele nicht aufgeben.

Im Laufe der Zeit verlieben sich Honor und Michael ineinander. Honour erfährt, dass Michael aus einer armen Familie stammt und ein College-Stipendium braucht.

Infolgedessen hat sie das Gefühl, dass Michael ein Empfehlungsschreiben mehr braucht als sie. Folglich beschließt sie, ihre Pläne auf Eis zu legen und sich vom Rennen zurückzuziehen, damit Michael den begehrten Brief erhalten kann. Zwischen ihnen entwickelt sich eine romantische Beziehung.

Gegen Ende des Films beginnt Michael, sich distanziert zu verhalten und ignoriert Honor, kurz nachdem sie den Kampf um den Brief aufgegeben hat. Honour spürt Michael in seinem Haus auf und erfährt, dass er sie die ganze Zeit angelogen hat.

Michael gesteht, dass er aus einer wohlhabenden Familie stammt und einfach Honors Plan benutzt hat, um an den Brief zu kommen. Also spielte Michael dasselbe Spiel wie Honor. Michael konnte sein Ziel jedoch nicht aufgeben und hatte keine wirklichen Gefühle für Honor.

Am Ende kehrt Honor mit gebrochenem Herzen nach Hause zurück. Sie sagt ihrer Mutter die Wahrheit und erklärt, dass sie mit Michael Schluss gemacht hat. Honor ist ein kluges Mädchen, das sich niemals von ihren Emotionen überwältigen lässt.

Sie hat viele Qualitäten, aber ihre Barmherzigkeit unterscheidet sie von anderen. Am Ende wendet Michael Honors Gnade gegen sie an und lässt sie mit gebrochenem Herzen zurück.

Honor lässt sich jedoch nicht von einer schlechten Erfahrung ihre Zukunftspläne verderben. Sie genießt die letzten Tage ihres Highschool-Lebens mit ihren neuen Freunden wie Travis, Kennedy und Gavin. Der Film endet optimistisch.

Wird Honor nach Harvard gehen?

Während des letzten Akts des Films spricht Honor mit Mr. Calvin darüber, ein Empfehlungsschreiben für ihre Zulassung in Harvard zu erhalten. Calvin bekundet jedoch Interesse daran, mit Honor zu schlafen, als Gegenleistung dafür, dass er ihr den Brief gibt.

Honour ist empört, als er von Calvins Beweggründen erfährt, geht aber taktvoll mit der Situation um. Sie weigert sich, mit Calvin zu schlafen, um einen Brief zu erhalten, der sie ihrem Traum einen Schritt näher bringen könnte. Am Ende gelingt es Michael, seine Pläne umzusetzen, und es sieht so aus, als würde er statt einer Auszeichnung ein Empfehlungsschreiben erhalten.

Honor hat jedoch ein Druckmittel, um Michael davon abzuhalten, den begehrten Brief zu bekommen. Calvin bespricht die Aussichten mit Michael und bietet ihm ein Empfehlungsschreiben an. Honor taucht jedoch im letzten Moment auf und deckt seine Karten auf.

Sie berichtet, dass sie ein Gespräch mit Calvin aufgezeichnet habe, in dem er sie belästigt habe. Infolgedessen kann Calvin Honor nicht ablehnen und muss tun, was sie sagt. Infolgedessen verliert Michael die Gelegenheit, ein Empfehlungsschreiben zu erhalten, und Honour scheint gewonnen zu haben.

Sie bittet dann jedoch Calvin, das Empfehlungsschreiben Kennedy anstelle von Michael zu überbringen. Schließlich wird Honours Empathie zu ihrer bestimmenden Eigenschaft, als sie beschließt, ihrer Freundin zu helfen, ihren Traum zu verwirklichen, anstatt die Situation zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Auf diese Weise unterscheidet sich Honor von Michael, der beim Erreichen seiner Ziele egoistisch ist. Am Ende wird nicht berichtet, ob Honor nach Harvard gehen wird, aber angesichts ihrer Glaubwürdigkeit und ihres Vorbereitungsniveaus ist es unwahrscheinlich, dass die renommierte Universität sie ablehnt. Das Ende des Films lässt die Zuschauer jedoch vorsichtig optimistisch in Bezug auf ihre Zukunft zurück.

WEITER: Was bedeutet das Ende von „Not Okay“ wirklich?