JUNG_E (Netflix) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

JUNG_E (Netflix) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Der Netflix-Sci-Fi-Thriller JUNG_E wird von Young Sang-ho entwickelt und inszeniert. Dieser südkoreanische Film folgt einer Gruppe von Wissenschaftlern in einer postapokalyptischen Welt, in der die Erde unbewohnbar geworden ist.

Die Menschheit ist in Gefahr, wenn zwei Fraktionen um die Weltherrschaft kämpfen. Eine Gruppe von Wissenschaftlern arbeitet an der Entwicklung von Kampfrobotern mit künstlicher Intelligenz. Diese Roboter sind die letzte Hoffnung auf Frieden für die Menschheit.

Die legendäre Soldatin Yoon Jung-yi dient den Robotern als Vorbild, da ihre Kampffähigkeiten unübertroffen sind. Als sich jedoch das Blatt des Krieges ändert, ist Jeong-is Vermächtnis bedroht.

Ihre Tochter Seo Hyun hat die Aufgabe, die Erinnerung an ihre Mutter wach zu halten. Wenn Sie sich für das Schicksal von Seo Hyun und Jung Yi interessieren, finden Sie hier alles, was Sie über das Ende des JUNG_E-Films wissen müssen. Achtung Spoiler!

Worum geht es in dem Film JUNG_E?

In der Welt von JUNG_E hat der rasante Klimawandel die Erde nahezu unbewohnbar gemacht. Infolgedessen ließen sich die meisten Menschen in Kolonien in der Umlaufbahn des Mondes nieder, die als «Zuflucht» bezeichnet werden.

Einige dieser Häfen schlossen sich jedoch zusammen und erklärten sich zur Republik Hadrian und forderten den Rest der Häfen heraus. Infolgedessen wurden die Alliierten Streitkräfte gebildet, was zu einem jahrelangen Krieg zwischen den beiden Fraktionen führte.

Während des Krieges war Yun Jung-i ein legendärer Söldner. Dank ihrer Bemühungen standen die Alliierten kurz vor dem Sieg. Sie scheiterte jedoch bei der letzten Mission und fiel ins Koma, was den Krieg in die Länge zog.

Derzeit ist Kronoid ein Unternehmen, das fortschrittliche Militärwaffen für die Alliierten herstellt. Die Hoffnungen auf ein Ende des Krieges ruhen auf der Entwicklung künstlicher Kampfintelligenz, die auf dem neuralen Kortex von Yoon Jong-i basiert.

In Kronoid leitet Yoon Jung-is Tochter Seo Hyun ein Projekt, um das Gehirn ihrer Mutter nachzubilden und es in eine künstliche Kampfintelligenz zu verwandeln. Sie arbeitet mit CTO Sang-Hoon zusammen, um eine Simulation durchzuführen, die ihnen helfen wird, Jung-yis Schmerzfähigkeiten aus ihrem Gehirn zu extrahieren.

Die „JUNG_E“ getauften Prototypenmodelle verfehlen jedoch einen bestimmten Punkt in der Simulation, um zu einem vollständigen Produkt zu führen.

Aus dem Film erfahren die Zuschauer, dass Seo Hyun an einer unheilbaren Krankheit leidet und ihre Mutter eine Söldnerin wurde, um sie zu behandeln. Allerdings scheiterte sie in der letzten Mission.

Seo Hyun erklärte sich bereit, der Kronoid Corporation die Erlaubnis zu erteilen, Jung-yis Gehirn für ein militärisches Projekt zu verwenden. Eines Tages trifft Seo Hyun den Vorsitzenden, den obersten Führer des Unternehmens.

Er erklärt, dass der Krieg zu Ende geht, da die alliierten Streitkräfte und die Republik Hadrian einen Vertrag unterzeichnen, um den Verstecken Frieden zu bringen. Der Vorsitzende befiehlt Seo-hyun, das JUNG_E-Programm abzuschließen und alternative Anwendungen zu untersuchen.

Infolgedessen erkennt So-hyun, dass Kronoid Haushaltsroboter produzieren wird, die auf Repliken des Gehirns ihrer Mutter laufen werden. Damit steht Jung-yis Ruf als legendärer Kriegsteilnehmer auf dem Spiel.

Gleichzeitig bedauert Seo Hyun, dass ihre Mutter sich entschieden hat, im Krieg zu kämpfen, um ihr Leben zu retten. Seo Hyun bedauert, dass ihre Mutter sich entschieden hat, im Krieg zu kämpfen, um ihr Leben zu retten.

Also fragt sie sich, ob ihre Mutter ihr jemals übel genommen hat. So stand Seo Hyun vor einem schwierigen moralischen Dilemma, da die letzten Erinnerungen ihrer Mutter bald ausgelöscht sein würden.

Auf der anderen Seite wird Sang-Hoon als Roboter entlarvt, der vom Vorsitzenden geschaffen wurde, um künstliche Kampfintelligenz zu entwickeln. Als der Vorsitzende jedoch ankündigt, dass das JUNG_E-Programm eingestellt wird, reagiert er schlecht und fühlt sich in seiner Lebensaufgabe aufgegeben.

Daher beschließt Sang-Hung, sich zu beweisen und das Programm abzuschließen. Seine aggressiven Methoden fordern jedoch einen Tribut von Seo-hyun, die gezwungen ist, mit anzusehen, wie ihre Mutter zu einer Hauptstütze in den Händen gieriger Bürokraten wird.

Währenddessen entdeckt Seo Hyun, dass ihr Krebs zurückkehrt und sie nicht mehr lange zu leben hat. Am letzten Tag der Simulation spricht Seo-hyun mit dem ausgemusterten Kampftestmodell seiner Mutter.

Seo-hyun erzählt JUNG_E von seiner Vergangenheit und der Beziehung zu seiner Tochter. Sie fragt das Testmodell nach der letzten Mission, die zeitgleich mit der Operation von Seo Hyun stattfand.

JUNG_E enthüllt, dass sie bei ihrer letzten Mission gescheitert ist, weil sie von den Erinnerungen ihrer Tochter abgelenkt war.

Wie endete der Film JUNG_E?

JUNG_E

Der letzte Akt des Films konzentriert sich auf Seo-hyuns Bemühungen, die Überreste ihrer Mutter vor dem Missbrauch durch Kronoid zu retten.

Der Konzern will eine interne Anwendung für die auf Basis von Jung-i geschaffene künstliche Intelligenz finden. Seo Hyun wird jedoch weicher, als sie von der Liebe und Zuneigung ihrer Mutter zu ihrer Tochter erfährt.

Daher beschließt sie, der künstlichen Intelligenz von JUNG_E einen Neuanfang zu geben. Dazu hilft sie einem der Testmodels bei der Flucht. Vor der letzten Simulation löscht Seo-hyun die Erinnerungen seiner Tochter aus dem JUNG_E-Programm.

Auf der anderen Seite versucht Seo Hyun, Jeon-yis neu entdeckte Gehirnregion anzuzapfen, um das Programm abzuschließen.

Am Ende hat das Testmodell von JUNG_E die Simulation nicht bestanden, obwohl Seo Hyun die störenden Erinnerungen gelöscht hat. Als die Simulation jedoch endet, hilft Seo-hyun dem Testmodell von JUNG_E bei der Flucht aus der Kronoid-Anlage.

Seo Hyun weiß, dass sie nicht mehr lange zu leben hat, da sie Krebs hat. Die Mutter hatte für ihre Tochter schon einmal ihr Leben riskiert. Daher möchte sie nicht, dass der Rest der Persönlichkeit ihrer Mutter ein ähnliches Schicksal erleidet.

Schließlich entkommen Seo-hyun und das Testmodell JUNG_E aus der Einrichtung, müssen aber gegen die Polizeiroboter und Sang-Hoons Truppen kämpfen. Während des entscheidenden Kampfes wird Seo-hyun in den Magen geschossen.

Als JUNG_E versucht, ihr zu Hilfe zu kommen, befiehlt sie dem Roboter, sich selbst zu retten. Daraufhin gerät JUNG_E in einen Kampf mit Sang-Hun.

Während ihres Kampfes erkennt Sang-Hoon, dass er nur ein Roboter ist, der vom Vorsitzenden erschaffen wurde. Ein wütender Sang-Hoon kämpft auf einem fahrenden Zug gegen JUNG_E.

Der Kampf endet mit dem Sieg von JUNG_E über Sang-Hun. Als Ergebnis gewinnt der Geist des legendären Jung-i, der im Testroboter wohnt, und entkommt erfolgreich dem düsteren Schicksal, dem er unzählige Male in der Simulation ausgesetzt war.

Außerdem hat die tapfere Mutter mit Hilfe von JUNG_E einen berührenden Moment mit ihrer Tochter, bevor sie wieder von vorne beginnt. Die Opfergeschichte von Mutter und Tochter findet ein herzzerreißendes Ende. Ihre Liebe geht über alle Programme, Codes und Protokolle hinaus. Sie kommen trotz technologischer Hindernisse wieder zusammen.

Ist Seo Hyun tot?

In der letzten Szene des Films trifft JUNG_E wieder auf Seo-hyun, nachdem er Sang-hoon besiegt hat. Seo Hyun opfert sich glücklich, um den Roboter zu retten, wird dabei aber verletzt.

Bevor sie jedoch stirbt, führt sie ein letztes Gespräch mit ihrer Mutter. Obwohl die Erinnerungen der Tochter aus der Großhirnrinde der Nachbildung gelöscht wurden, stellt sich heraus, dass die KI immer noch Erinnerungen an Seo Hyun hat.

JUNG_E umarmt Seo Hyun. Bevor Jung-i zu ihrer letzten Mission aufbrach, hatte sie einen ähnlichen Moment mit ihrer Tochter und versprach ihr, nach Abschluss der Mission zu ihr zurückzukehren.

In gewissem Sinne ist die Mission von Jung-i abgeschlossen. Sie muss nicht mehr im Krieg kämpfen. Daher kehrt Seo Hyuns Mutter in ihren letzten Augenblicken spirituell zu ihr zurück.

Es wird auch impliziert, dass ein Teil von Seo Hyun in den Erinnerungen von JUNG_E immer weiterleben wird. Dies erklärt auch, warum der Roboter die letzte Simulation nicht bestanden hat, obwohl Seo Hyun ihre Erinnerungen gelöscht hatte.

Am Ende stirbt Seo-hyun im Beisein seiner Mutter und rettet die Überreste von Jung-yi in der Künstlichen Intelligenz. Seo Hyun ist jedoch ein brillanter Wissenschaftler und Spezialist für Gehirnreplikation.

Es ist also möglich, dass sie sich mit derselben Technologie hätte retten können, an deren Entwicklung sie mitgewirkt hat.

Angesichts der Misshandlung des Erbes und des Gehirns ihrer Mutter ist es jedoch unwahrscheinlich, dass Seo Hyun selbst diesen Weg gehen wollte. Also fügt sie sich in ihr Schicksal und tröstet sich darüber, dass der Ruf ihrer Mutter als legendäre Soldatin unangetastet bleibt.

Zudem macht die Selbstaufopferung der Tochter zugunsten der Mutter das Finale des Films sehr emotional. Dies unterstreicht die Verbindung zwischen Seo Hyun und Jung Yi.

WEITER: Was bedeutet das Ende von Babylon wirklich?