"Liebe für Erwachsene" (Netflix) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Liebe für Erwachsene» (Netflix) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Netflix’ Liebe für Erwachsene erzählt die Geschichte von Leonora und Christian, die in einer lieblosen Ehe gefangen sind, aus der sie nicht herauskommen. Zuerst taucht eine außereheliche Affäre auf, doch als ein Mord passiert, nehmen die Dinge eine blutige Wendung.

Was folgt, ist eine Reihe von Ereignissen, in deren Folge die Beziehung zwischen Leonora und Christian noch komplizierter und düsterer wird. Am Ende der Geschichte wird ihre Ehe so verwirrend, dass es unmöglich ist zu verstehen, warum sie sich nicht etwas Einfacheres einfallen lassen konnten.

Das Ende ist erstaunlich und es sieht so aus, als wären Christian und Leonora wirklich füreinander geschaffen. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was das Ende des Films wirklich bedeutet. Aufmerksamkeit! Spoiler folgen.

Inhaltsangabe des Films «Liebe für Erwachsene»

Leonora war eine begnadete Geigerin. Ihre Karriere war erfolgreich. Diesen Erfolg gab sie jedoch auf, als ihr Sohn schwer erkrankte. Jemand musste zu Hause bleiben und sich um ihn kümmern, während ihr Mann Christian Geld verdiente.

Also verpasste Leonora ihre Karriere – alles, was sie ihr ganzes Leben lang getan hatte. Wenigstens hatte sie eine glückliche Familie. Aber alles ändert sich, als sie erfährt, dass Christian, während ihr Sohn gegen Krebs kämpfte und sie sich um ihn kümmerte, die Liebe zu einer anderen Frau namens Xenia fand.

Nachdem sich ihr Sohn erholt hat und es ihm anscheinend gut geht, beschließt Christian, sich scheiden zu lassen. Das Problem ist, dass ihre Ehe im Moment das Einzige ist, was in Leonoras Leben noch übrig ist.

Sie kann nicht zu ihrer Karriere zurückkehren, weil sie seit vielen Jahren nicht mehr Geige spielt. Sie will nicht wie die Ex-Frau von Christians Freund zur Arbeit in einen Supermarkt gehen. Trotz Christians Argumenten, dass er in einen anderen verliebt ist, weigert sie sich, sich von ihm scheiden zu lassen.

Leonora lässt ihm die Wahl. Entweder er bleibt bei ihr oder er kommt ins Gefängnis für den Steuerbetrug, den er vor ein paar Jahren begangen hat. Auf jeden Fall sollte er nicht mit Xenia ausgehen.

Dass Leonora ihn in die Enge getrieben hat, ärgert Christian und er beschließt, sie zu töten. Aber am Ende bringt er jemand anderen um, und dann werden die Dinge zwischen ihm und Leonora noch komplizierter.

Das Ende des Films „Liebe für Erwachsene“: Was ist mit Xenias Leiche passiert?

Eine der Hauptvoraussetzungen für die Aufklärung eines Mordes ist es, eine Leiche zu finden. Er kann viel über die Tat erzählen und hilft oft, die Täter zu finden. Leonora wusste das.

Sie wusste auch, wie man das perfekte Alibi herstellt. Sie erfuhr, dass ihr Mann die Frau getötet hatte, weil sie glaubte, sie sei es gewesen. Leonora denkt, dass er das nächste Mal definitiv versuchen wird, sie zu töten, und dass ihm das vielleicht tatsächlich gelingen könnte.

Zuerst will sie die Polizei rufen und ihr alles erzählen. Aber dann denkt sie über die Situation nach und findet einen Weg, nicht nur ihre Ehe, sondern auch die Zukunft ihres Sohnes zu retten. Sie bittet Christian, Xenia zu töten und bietet ihm an, ihm dabei zu helfen.

Leonora schafft das perfekte Alibi für sich und Christian. Sie bucht ein Wochenende im Spa. Sie sorgt dafür, dass die Leute sie sehen oder zumindest hören. Als Christian geht, um Xenia zu töten, tut Leonora so, als wäre ihr Mann nie gegangen.

Allerdings weiß sie auch, dass Christian kalte Füße bekommen kann, weil er in Xenia verliebt war. Ihr Verdacht wird bestätigt, als Leonora bei Xenia auftaucht und herausfindet, dass Christian, anstatt sie zu töten, mit ihr schläft.

Leonora tötet Xenia, aber jetzt können sie den Körper nicht verlassen, weil Christians DNA überall ist, ganz zu schweigen von der Leiche. Nach dem Schock von Xenias Tod putzen er und Leonora das Haus, wechseln sogar die Bettwäsche, damit ihre DNA weg ist. Was die Leiche angeht, finden sie den perfekten Weg, sie loszuwerden.

Ein paar Tage vor dem Mord an Xenia bereiteten sie sich auf die Feier des Iwan-Tages vor. Zusammen mit seinem Freund bereitete Christian Brennholz für ein Feuer mitten auf dem See vor. Das Feuer sollte am Tag nach Xenias Tod entzündet werden.

Anstatt Xenia zu begraben oder ihre Leiche auf andere Weise zu entsorgen, beschließen sie, vor allen das Einzige zu tun, was sie tun können. Diese Methode hinterließ keine Hinweise für die Polizei. Xenias Körper wurde ins Feuer geworfen.

Kriminalbeamter Holger hatte seinen Verdacht gegen Christian. Er ist weiter von seiner Schuld überzeugt, als er herausfindet, dass Christian und Xenia eine Affäre hatten. Er erkennt, dass es notwendig war, ihren Körper loszuwerden, wenn sie Sex hatten, bevor sie getötet wurde.

Er weiß, dass es von größter Bedeutung ist, Xenias Leiche zu finden, um ihren Mörder zu fassen. Deshalb führt der Detektiv eine gründliche Suche vor Ort durch. Dieser führt ihn zum See. Als die Hunde der Spur folgen, merkt niemand, dass sie tatsächlich auf ein Feuer in der Mitte des Sees zeigen.

Zu diesem Zeitpunkt beeilt sich Christian, ein Feuer anzuzünden, und während die Detektive von der anderen Seite des Sees zusehen, verbrennt er die Leiche von Xenia vor allen Augen. Als Holger merkt, was passiert ist, kann er nichts mehr dagegen tun.

Das Fleisch brennt, aber Xenias Knochen bleiben. Aber sie loszuwerden ist viel einfacher. In der letzten Szene sehen wir, wie Christian und Leonora irgendwo weit weg gehen, zu einem anderen See, wo Christian die Knochen ins Wasser wirft, um nie wieder gefunden zu werden.

Bleiben Christian und Leonora zusammen?

Liebe für Erwachsene

Ein Paar, das zusammen tötet, bleibt zusammen, vor allem, weil sie durch ein gemeinsames Verbrechen verbunden sind. Und ihre Scheidung ist ohne Gefängnis nicht möglich. Leonora weiß, dass, wenn die Liebe sie nicht bindet, ein Verbrechen daraus wird.

Zuvor sprach Christian über Scheidung, weil er in Ksenia verliebt war. Leonora hielt ihn auf, indem sie drohte, wegen eines Steuerbetrugs, den er gegen seine Firma gezogen hatte, zur Polizei zu gehen.

Christian konnte sich weder eine Haftstrafe noch den schlechten Ruf seines Geschäfts leisten. Daher war der einzige Ausweg für ihn, Leonora zu töten, was nicht so reibungslos verlief, wie er erwartet hatte.

Wenn die Androhung von fünf Jahren Gefängnis Christian davon abhielt, seine Familie zu verlassen, bedeutete die Mordanklage, dass er niemals eine andere Frau ansehen, geschweige denn sich scheiden lassen konnte.

Christian hatte bereits eine zufällige Frau getötet und Leonora hätte ihn erpressen können, aber das brachte sie auch in eine gefährliche Position. In dieser Situation sah Christian sie als Bedrohung an und hätte sie möglicherweise töten können.

Um sie wirklich aneinander zu binden, beschließt Leonora, beide Hände mit Blut zu benetzen, damit Christian die gleiche Macht über Leonora hat und er sich nicht von ihr bedroht fühlt.

Am Ende des Films scheint Leonoras Plan aufgegangen zu sein. Nachdem Xenia aus dem Weg geräumt ist und drei Verbrechen in seiner Vergangenheit begangen wurden, hält Christian es für besser, bei seiner Frau zu bleiben.

Er versteht auch, dass, egal wie gefährlich Leonora ist, sie es ist, die versucht, ihn aus unangenehmen Situationen herauszuholen. Also verkaufen sie, nachdem sie Xenias Leiche entsorgt haben, ihr Haus und ziehen woanders hin, vielleicht um neu anzufangen.
Oder halten Sie zumindest Abstand zwischen sich und dem Detektiv, der ihnen gegenüber misstrauisch geworden ist. Nachdem er Xenias Knochen in den See geworfen hat, verabschiedet sich Christian von seiner Vergangenheit und bereitet sich mit Leonora auf den Rest seines Lebens vor.

WEITER: Was bedeutet das Ende des Films „Bodies Bodies Bodies“ wirklich?