"Nanny" (2022) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Nanny» (2022) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

„Nanny“ auf Prime Video ist ein Horrordrama, das die Geschichte von Aisha erzählt. Zusammen mit ihrem Sohn verließ sie den Senegal in Richtung New York. Sie will genug Geld verdienen, um den Flug ihres Sohnes zu bezahlen und mit ihm in Amerika wieder zusammenzukommen.

Es gibt viele Prüfungen auf dem Weg. Doch Probleme tauchen auf, als sie beginnt, von Fabelwesen heimgesucht zu werden, von denen sie nur aus Märchen gehört hat.

Am Ende des Films entdeckt sie jedoch, dass die Bedeutung dieser Visionen und Geister auf eine große Veränderung in ihrem Leben hinweist. Es ist eine herzzerreißende Geschichte, die Aishas Leben für immer verändert. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was das Ende des Gemäldes bedeutet. Beachtung! Spoiler folgen.

Die Handlung des Films «Nanny»

Amy und Adam stellten Aisha ein, um sich um ihre Tochter Rose zu kümmern. Das Kind gewöhnt sich schnell an Aisha, was ihre Arbeit erheblich erleichtert. Der Job sieht zunächst gut aus, aber als Amy anfängt, Aisha zu ihrem Vorteil zu nutzen, treten Probleme auf.

Sie kommt nicht pünktlich nach Hause, lässt Aisha Überstunden machen und bezahlt sie nie dafür. Aisha wird noch frustrierter, als sie keine Zeit findet, mit ihrem Sohn zu sprechen, der sich immer noch mit ihrer Cousine im Senegal aufhält.

Aisha hat fast keine Zeit für ihr Privatleben. Aber die Dinge ändern sich zum Besseren, als sie Malik trifft. Sie verlieben sich und Aisha hängt noch mehr an ihm, als sie etwas über seine Familie und Vergangenheit erfährt.

Aber ungefähr zur gleichen Zeit beginnt Aisha auch, Mami Wata in der Nähe der Gewässer zu sehen. Sie wird von Visionen heimgesucht, die jedes Mal realer werden. Aisha beginnt auch, Anansi, die Trickster-Spinne, zu sehen, und gerät bald in eine Spirale von Halluzinationen, die ihr Leben und das Leben ihrer Mitmenschen bedrohen.

Ende des Nanny-Films: Wird Aisha sterben?

Der einzige Grund, warum Aisha den Senegal verließ und nach New York kam, war ihr Sohn Lamin. Sie wollte ihm eine bessere Zukunft ermöglichen, und es war die Idee des amerikanischen Traums, die sie anzog.

Der Vater ihres Kindes war mit einer anderen Frau verheiratet und weigerte sich, die Verantwortung für Lamin zu übernehmen. Aisha musste eine schwierige Entscheidung treffen: ihren Sohn zu verlassen und nach Amerika zu ziehen. Es machte ihr nichts aus, länger zu arbeiten, solange sie bezahlt wurde, weil sie dann Lamin früher zu ihr zurückbringen konnte.

Die ganze Zeit wurde sie für ihre Arbeit unterbezahlt, also fordert Aisha endlich, was ihr zusteht. Wenn sie Geld bekommt, bezahlt sie als Erstes die Flucht ihres Sohnes und ihrer Cousine.

Sie freut sich darauf, sie am Flughafen zu sehen, aber als sie nicht auftauchen, macht sie sich Sorgen. Sie ruft ihre Cousine an und findet sie am Flughafen, aber ohne ihren Sohn. Sie fragt, wo Lamin sei und erfährt, dass ihr Sohn vor einiger Zeit gestorben ist.

Die Nachricht bricht Aisha völlig. Sie ist entsetzt, als sie erfährt, dass ihr Sohn bereits tot war, als sie um die Bezahlung der Überstunden kämpfte. Alles, wofür sie die ganze Zeit gekämpft hat, wird für sie bedeutungslos und sie beschließt, Selbstmord zu begehen. Sie springt in den Fluss und ertrinkt fast.

Doch dann sieht sie ihren Sohn im Wasser und versucht ihn zu erreichen. Gleichzeitig sieht sie Mami Wata wieder, die im Gegensatz zu ihrer vorherigen Begegnung nicht versucht, sie zu ertränken. Stattdessen rettet sie Aisha, indem sie ihr hilft, an die Oberfläche zu gelangen, wo sie von Malik gerettet wird. Während die Mediziner sie behandeln, stellt sich heraus, dass Aisha schwanger ist. Sie kehren nach Hause zurück und wir sehen, wie Aisha mit Malik und ihrem Kind ein neues Leben beginnt.

Die letzte Szene bestätigt, was Maliks Großmutter vor einiger Zeit zu Aisha gesagt hat. Sie wurde von Visionen eines Fabelwesens gequält, und Aisha konnte nicht verstehen, was Mami Wata wollte. Oma Malika schlägt vor, dass Aisha ihre Ansicht über Mami Watas Absichten überdenkt.

Ihrer Meinung nach sollte sich Aisha, anstatt sich auf das zu konzentrieren, was sie will, darauf konzentrieren, was das Wesen für sie will. Am Ende, als Aisha von Lamin erfährt, passt alles zusammen. Mami Wata tauchte ungefähr zur gleichen Zeit auf, als Lamin starb. Aisha wusste nichts davon, aber ihr Sohn starb im Wasser, daher ist es verständlich, warum das mythische Meerestier in ihren Visionen erschien.

Das plötzliche Auftauchen von Mami Wata hätte Aisha nicht folgen sollen. Dies sollte sie auf die kommende Trauer vorbereiten. Die Kreatur wollte, dass Aisha die Wahrheit erfährt.

Sie wollte nicht, dass Aisha stirbt, also half sie ihr schließlich aus dem Wasser. Aisha erkannte, dass Mami Wata nicht nur Zerstörung ist. Es signalisiert auch Veränderungen und Neuanfänge. Nachdem sie Lamin verloren hat, fühlt sich Aisha, als wäre ihr der ganze Sinn im Leben genommen worden.

Die Nachricht von ihrer Schwangerschaft treibt ihr neues Leben an. Und obwohl sie Lamin niemals ersetzen kann, findet sie einen neuen Sinn in ihrem Leben. Das bedeutet nicht, dass es ihr jetzt leichter fallen wird zu leben.

Sie muss noch viele Schwierigkeiten überwinden, aber dieses Mal hat sie eine Familie, die ihr hilft, sie zu überwinden. Sie ist nicht mehr allein in ihrer Trauer, wie sie es in ihrem Glück ist.

Wie ist Lamin gestorben?

Nanny

Während des gesamten Films hatte Aisha einige erschreckende Visionen und schreckliche Halluzinationen, aber keine davon war so erschreckend wie der Verlust ihres Sohnes.

Schlimmer ist, dass sie ihr Leben lebt und nicht weiß, dass ihr Sohn vor einiger Zeit gestorben ist. Sie erfährt von seinem Tod erst, als sie sein Flugticket bezahlt, das sie wieder zusammenführen sollte.

Für Aisha war es immer schwierig, mit ihrem Sohn zu sprechen, weil sie entweder beruflich beschäftigt war oder die Verbindung schlecht war. Das letzte Mal, als sie ihn sah, war in einem Video, das aufgenommen wurde, bevor er mit seiner Cousine Aisha an den Strand ging.

Kurz darauf erhielt sie mehrere verpasste Anrufe von ihrer Cousine. Als sie zurückrief, ging niemand ans Telefon. In diesem Moment sah Aisha Mami Wata zum ersten Mal im Wasser.

Später wird bekannt, dass Lamin das Letzte war, an den Strand zu gehen. Er ging ins Wasser und die Strömung war zu stark. Der Junge ertrank und niemand konnte ihn retten. Ein schreckliches Ereignis war passiert und Aishas Cousine muss versucht haben, ihr davon zu erzählen.

Als Aisha nicht ans Telefon ging, beschloss die Cousine, Aisha nicht zu sagen, dass ihr Sohn tot war. Mit der Zeit wurde es noch schwieriger, die Wahrheit zu enthüllen. Wir sehen, wie die Cousine darum kämpft, zu sagen, wann sie und Aisha das nächste Mal endlich miteinander reden können. Die Traurigkeit in ihrer Stimme deutet an, dass etwas Schlimmes passiert ist. Aber Aisha glaubt, dass es etwas mit der Gesundheit ihrer Tante zu tun hat.

Cousin verrät Aisha nicht die Wahrheit, obwohl sie weiterhin Geld schickt und schließlich genug schickt, um einen Flug für Lamin zu buchen. Es sieht auch so aus, als hätte sie nie vorgehabt, Aisha am Flughafen zu treffen. Aisha und Malik warteten auf ihre Ankunft, aber der Cousin schlüpfte durch ein anderes Tor davon. Aisha findet sie. Ein Cousin berichtet, dass Lamin an diesem Tag am Strand starb.

Lamins Tod erklärt auch Anansis Anwesenheit in Aishas Vision. In einer Szene erzählt Rose Aisha, dass es Lamin ist, der die Form von Anansi angenommen hat und seiner Mutter einen Streich spielt, weil er eifersüchtig ist. Vielleicht versuchte sein Geist, seine Mutter zu kontaktieren und ihre Aufmerksamkeit zu erregen, während sie damit beschäftigt war, sich um Rose zu kümmern.

Deshalb verursachte er in ihr so ​​starke Halluzinationen, dass sie Rose beinahe erstochen hätte. Der Junge wollte nur, dass seine Mutter erfuhr, was mit ihm passiert war. Als sie davon erfährt, verschwinden ihre Visionen und Lamins Geist beruhigt sich.

WEITER: Was bedeutet das Ende von Causeway wirklich?