"Pearl" (2022) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«Pearl» (2022) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Pearl ist ein Prequel zu Ty Wests X. Pearl ist die Entstehungsgeschichte des blutrünstigen Protagonisten. Wir werden das Ende des Films analysieren und Ihnen sagen, was es wirklich bedeutet.

Achtung: Dieser Artikel enthält Spoiler. Nur wenige Monate nach der Veröffentlichung von Taya Wests X erschien ein Prequel mit dem Titel Pearl. Dieser Film spielt 60 Jahre vor den Ereignissen von X. Dies ist eine Geschichte über die Jugend der Hauptfigur.

Pearl sehnt sich nach Ruhm. Sie ärgert sich jedoch über ihre Mutter Ruth, weil sie ihre Tanzkurse nicht ins Kino lässt. Wir erfahren viel über die Herkunft der Hauptfigur (wieder gespielt von Mia Goth). Wir erfahren auch etwas über die Gründe für die Morde, die sie begeht.

Am Ende des Films steckt die Hauptfigur mitten in einem Nervenzusammenbruch. Sie hatte gerade für eine Tanzgruppe vorgesprochen, aber die Jury lehnte sie rundweg ab.

Später erzählt Pearl ihrer Schwägerin Mitzi von ihren Schuldgefühlen sowie den von ihr begangenen Morden. Sie gesteht, dass sie Howard liebt. Sie hatte jedoch das Gefühl, dass es für sie notwendig war, mit dem Filmvorführer zu schlafen. Sie fühlte sich durch die Tatsache gefangen, dass Howard die Farm nicht verlassen wollte, bis er in den Ersten Weltkrieg zog.

Aus diesem Grund war Pearl einsam und hungrig. Sie wollte nur eines: weggehen und ein neues Leben als Schauspielerin und Tänzerin beginnen. Pearl gesteht, dass sie ihren Vater, ihre Mutter und ihren Filmvorführer getötet hat.

Das macht Mitzi Angst, die versucht, die Farm unversehrt zu verlassen. Pearl tötet sie jedoch. Dann bereitet sie mit den Leichen ihrer Opfer ein Abendessen zu. Howard kommt aus dem Krieg und ist schockiert über die Taten seiner Frau.

Das Ende von Pearl ist nicht schockierend, da die Heldin im Laufe des Films bereits viele Menschen getötet hat. Wer aus dem jungen, ausgehungerten Mädchen geworden ist, weiß der Zuschauer bereits aus dem Film „X“.

Mal sehen, warum Howard sich entschied zu bleiben. Außerdem erfahren wir, welche Filme ein bestimmtes Image von Pearl geprägt haben.

Filme, die Pearl beeinflusst haben

Der Film X wurde stark von The Texas Chainsaw Massacre inspiriert. Pearl wurde jedoch von einer anderen Ära der Hollywood-Filme beeinflusst.

Ty West ist eine Hommage an den Zauberer von Oz, Mary Poppins und die Farbfilme der 1950er Jahre. Sogar die Schrift im Horrorfilm ist im Stil der Filme dieser Zeit gehalten.

Aus der Sicht von The Wizard of Oz haben Pearl und Dorothy eine gewisse Ähnlichkeit. Beide Charaktere leben auf einer Farm. Sie landen an Orten, die sie nie erwartet hätten.

Pearl und Dorothy fühlen sich an einem Ort festgefahren, an dem sie nicht sein wollen. Dorothy steckt in Oz fest und Pearl sitzt auf der Farm ihrer Familie fest. Die Filme „Der Zauberer von Oz“ und „Mary Poppins“ sind voller leuchtender Farben. Der Film „Pearl“ hält an dieser Extravaganz fest, um die tödlichen Taten seines Protagonisten hervorzuheben.

Warum bleibt Howard bei Pearl?

Pearl

Dank X wissen die Fans, dass Howard beschließt, bei Pearl zu bleiben (sie sind seit Jahren verheiratet).

Howard war die meiste Zeit von Pearl abwesend, als er im Ersten Weltkrieg kämpfte. Als Pearl beginnt, nähert sich der Krieg seinem Ende.

Als Howard zurückkommt, ist er sich bewusst, dass seine Frau sich in seiner Abwesenheit in einen Serienmörder verwandelt hat. Howard hat sichtlich Angst vor Pearl, aber er bleibt bei ihr, weil er merkt, dass es ihr nicht gut geht.

Vielleicht blieb er auch, weil er nicht getötet werden wollte, wie Pearls Verwandte. Angst kann die Handlungen vieler Menschen antreiben, und Howard ist keine Ausnahme.

Howard und Pearl lieben sich eindeutig. Howard hat vielleicht Mitleid und Zuneigung für Pearl empfunden. Seine Entscheidung, zu bleiben, schützte ihn nicht nur davor, getötet zu werden, sondern erlaubte ihm auch, andere von der Farm und Pearls mörderischen Neigungen fernzuhalten.

Warum will Pearl Ruhm?

Pearl hasst ihr Leben auf der Farm. Sie hält es für eine Falle. Sie kann nirgendwo hin. Sie kann sich nicht entwickeln.

Pearl steckt im Wesentlichen dort fest, wo sie lebt, aber ihr Herz sehnt sich nach mehr. Sie hält sich für etwas Besonderes, und es war diese Idee und Fähigkeit zu tanzen, die sie berühmt gemacht hat.

Pearl glaubt, dass sie für mehr bestimmt ist, als eine einfache verheiratete Frau zu sein, die auf einer Farm arbeitet.

Ruhm ist für sie Freiheit, eine Möglichkeit, dem eintönigen Leben zu entfliehen. Darüber hinaus sehnt sich Pearl auch nach sexueller Freiheit, weshalb sie sich zum Filmvorführer hingezogen fühlt.

Der Film zeigt, dass Pearl die Aufmerksamkeit und Liebe genommen wurde, die sie anderswo zu finden versuchte. Glory würde ihr diese Gelegenheit geben, sowie das Gefühl, dass Fremde sie verstehen und schätzen würden.

Pearl ist allein und isoliert, während sich die Spanische Grippe in den USA ausbreitet.

Warum bleibt Pearl trotz ihrer schrecklichen Taten eine sympathische Figur?

Pearl ist ein Killer, daran besteht kein Zweifel. Sie ist rachsüchtig. Sie kann jeden töten, der ihr im Weg steht, was sie will. Aber mehr als alles andere will sie Ruhm und Freiheit.

Pearl ist eine Mörderin, aber ihr Monolog, bevor sie Mitzi tötet, ist voller aufrichtiger Traurigkeit. Du kannst nicht anders, als Pearl zu bemitleiden. Sie steckt an einem Ort fest, an dem sie nicht sein möchte, und hat ihr einziges Ticket in die Freiheit verloren.

Ihre Verzweiflung und ihr Fluchtbedürfnis verbinden sich mit kindlicher Naivität. Es weckt Sympathie. Pearl versteht sich offensichtlich nicht ganz. Aus Frust und Wut begeht sie Verbrechen, kann aber die Gründe für ihre mörderische Wut nicht ganz nachvollziehen.

Pearls Taten sind jedoch schrecklich. Das Bedürfnis der Figur nach Aufmerksamkeit und Liebe entwickelt sich zu einem blutigen Amoklauf.

Die wahre Bedeutung des „Pearl“-Endes

Im Mittelpunkt des Films „Pearl“ steht das Thema Unterdrückung. Genau das hält Pearl davon ab, ihre Familie und ihr Farmleben für wahren Ruhm zu verlassen. Es hindert sie auch daran, sexuelle Freiheit zu erfahren.

Pearl ist durch viele Umstände eingeschränkt. Es ist Schuld, in einer harten Familie aufgewachsen zu sein und einem abwesenden Ehemann treu zu sein.

Pearl konnte schließlich nach Kalifornien reisen, um in Filmen mitzuspielen, obwohl sie nicht in eine Tanzgruppe aufgenommen wurde.

Dies war nicht die einzige Chance, dem Leben zu entfliehen. Aber Pearl fühlte sich so.

Die Unterdrückung ihrer Wünsche und das Gefühl der Unfreiheit trieben Pearl zu Enttäuschung und Groll.

Diese Gefühle wiederum führten dazu, dass sie zur Mörderin wurde. Sie tötete Menschen, die ihr ihrer Meinung nach im Weg standen und sie daran hinderten, zu werden, was sie sein sollte.

Die eingeführten Einschränkungen halten Pearl jedoch weiterhin auf der Farm, selbst nachdem sie fast jeden in ihrem Leben getötet hat.

WEITER: Was bedeutet das Ende von „Do Revenge“ wirklich?