Stranger Things Staffel 4: Ende, Erklärung und Bedeutung

Stranger Things Staffel 4: Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Der zweite Teil von Stranger Things Staffel 4 ist zu einem epischen Abschluss gekommen. In der neuen Serie wurden wichtige Entdeckungen gemacht, die Hawkins für immer veränderten. Werfen wir einen Blick auf das Ende von Staffel 4.

Das Finale der 4. Staffel von „Stranger Things“ entpuppte sich als prickelnd. Er bereitet uns auch auf Staffel 5 vor.

Mit der Einführung von Vecna ​​​​in Staffel 4 ist der Einsatz höher als je zuvor. Dieses schreckliche Monster wurde als Nummer Eins entlarvt.

Vecna ​​hat alle Fähigkeiten von Eleven. Er benutzte sie, um direkt von Upside Down aus Morde zu begehen. Darüber hinaus öffnete jeder dieser Todesfälle neue Tore.

Netflix teilte Stranger Things Staffel 4 in zwei Teile auf. Obwohl der zweite Teil nur zwei Episoden enthält, entpuppten sie sich als die längsten der Staffel. Und die letzte Serie dauert bis zu 2 Stunden und 19 Minuten.

Im Finale spielen alle Helden von Hawkins ihre wichtigen Rollen, und Max begibt sich in ernsthafte Gefahr, um Vecna ​​in eine Falle zu locken.

Dies würde nach hinten losgehen, wäre da nicht Elevens unerwartete Fernunterstützung, die Vecna ​​in ein psychisches Duell verwickelte.

Unterdessen haben Hopper und Joyce in Russland große Anstrengungen unternommen, um ihren Lieben zu helfen, und dem kollektiven Bewusstsein noch mehr Schaden zugefügt.

Obwohl die vierte Staffel von Stranger Things dunkle Zeiten hatte, war die Zahl der Todesopfer in Hawkins nicht sehr hoch. Leider bedeutet das nicht, dass die verschiedenen Helden von Hawkins gewinnen.

Teil 4 der vierten Staffel von Stranger Things endet mit der Enthüllung, dass die Helden einen Pyrrhussieg errungen haben und Hawkins den Preis dafür zahlt.

Vecna ​​erschuf den Mind Flayer

Das Ende von Staffel 4 macht deutlich, dass Vecna ​​die ganze Zeit über der eigentliche Bösewicht der Serie war. Vecna ​​zeigt einen weiteren Flashback. Er erkannte schnell, dass das Upside Down kein Fegefeuer war. Vielmehr war es eine menschenfreie Dimension.

Zuerst wurde er Entdecker. Er wanderte auf dem Kopf und genoss eine Welt ohne Menschen.

Eines Tages stolperte Henry über eine mysteriöse Partikelwolke, aus der Vecna ​​​​den Mind Flayer erschuf.

Diese Partikel scheinen die Grundlage des Schwarmbewusstseins zu sein, denn jeder, der sie schluckt, wird ein Teil davon. Es ist ein klares Retcon, aber es passt ziemlich gut zu Stranger Things Season 2.

Damals wurde Will, der unter den Einfluss des Hive Mind gefallen war, mit Hilfe von Hitze vom Einfluss des Mind Flayer befreit.

Der vermeintliche „Virus“ manifestierte sich schließlich als ein Strom von Partikeln, die aus Wills Körper in den Nachthimmel schossen.

Bemerkenswerterweise scheint sich Vecna ​​ihrer Natur nicht bewusst zu sein. Sein Groll gegen die Menschheit liegt darin begründet, dass Menschen der physischen Welt eine Struktur aufgezwungen haben.

Als Vergeltung beschloss Vecna ​​​​, unserer Welt seine eigene, noch brutalere Ordnung aufzuzwingen, indem er einen Schwarmgeist erschuf. Es gibt einen Fehler in der Philosophie jedes Bösewichts, dessen sie sich nicht bewusst sind. Und Vecna ​​​​ist keine Ausnahme.

Warum lebt Vecna ​​noch? Wie kann er getötet werden?

In Stranger Things Staffel 4 nimmt Vecna ​​viel Schaden. Eleven besiegt ihn erfolgreich in einem weiteren psychischen Duell, während Nancy, Steve und Robin seinen physischen Körper mit Molotow-Cocktails und einer abgesägten Schrotflinte angreifen.

Schwer verwundet stürzt Vecna ​​durch das Fenster zu Boden. Dieser Sturz soll tödlich sein, aber sein Körper ist verschwunden, als die drei Jungen die Treppe hinunter sind.

Vecnas Körper und Geist sind eindeutig solide. Es ist jedoch vernünftig anzunehmen, dass seine Flucht von den Wesen von Upside Down unterstützt wurde, die er kontrolliert.

Was ist mit Hawkins am Ende von Staffel 4 passiert?

Stranger Things

Leider kam der Sieg zu spät, denn Vekna gelang es, Max zu töten.

Die Beben im Upside Down waren eindeutig das Ergebnis von Dimensionsinstabilität, und das Upside Down kam der realen Welt durch die Schaffung mehrerer Tore näher.

Ein Erdbeben der Stärke 7 auf der Richterskala trifft Hawkins zum Zeitpunkt von Max’ Tod. Risse breiten sich in der ganzen Stadt aus.

Die Invasion der Unterwelt in Hawkins scheint sich aufgrund von Vecnas Verletzungen oder möglicherweise der Einmischung von Eleven in den Angriff auf Max verzögert zu haben.

Doch zwei Tage später passiert es. Aschesäulen steigen zum Boden und setzen sich auf dem Gebiet um Hawkins ab. Die Hölle scheint in die Stadt gekommen zu sein.

Wird Max sterben?

Max’ Herz blieb für eine Minute stehen. Das bedeutet, dass sie den klinischen Tod überlebt hat.

Eleven konnte es jedoch nicht ertragen. Sie setzte all ihre Kraft ein, um zu versuchen, ihre Freundin zurückzubekommen.

Sie scheint teilweise erfolgreich gewesen zu sein. Max lebt, liegt aber im Koma. Als Eleven in ihren Geist eindringt, stellt sich heraus, dass Max hirntot ist.

Es ist alarmierend, dass die Invasion der Upside Down kurz danach beginnt. Es ist möglich, dass Vecna ​​in irgendeiner Weise mit Max verbunden ist, und er fühlte, wie Eleven in ihren Geist eindrang.

Es muss einen Grund geben, warum Max immer noch nicht gestorben ist. Und das bedeutet, dass dieser Charakter in Staffel 5 eine wichtige Rolle spielen wird. Angesichts der Tatsache, dass ihr Tod die Dimensionen verschmelzen ließ, wird sie vielleicht irgendwie eine Rolle bei ihrer Trennung spielen.

Warum hat Eddie sich geopfert?

Es scheint, als hätten die Macher der Show die Angewohnheit, neue Charaktere einzubringen, nur um sie zu töten. Eddie Munson, gespielt von Joseph Quinn, wird zum wahren Helden der 4. Staffel von Stranger Things.

Er opfert sich selbst, um den Schwarmgeist abzulenken. Eddie sah sich immer als Held in einem Dungeons & Dragons-Spiel und war mit seinen Aktionen während der Saison unzufrieden, insbesondere mit der Flucht vor der Gefahr, anstatt sich ihr zu stellen.

Inspiriert von Dustin und Steve beschließt er, den Weg eines Helden einzuschlagen.

Warum ist Will mit Vecna ​​verbunden?

Die Verbindung zwischen Will und dem Mind Flayer wurde in der ersten Staffel hergestellt. Will wurde zu spät aus Upside Down gerettet und es gelang ihm, die Teile des Mind Flayer zu schlucken.

Der Mind Flayer wurde in der zweiten Staffel ausgewiesen, aber es scheint, dass seine restliche psychische Verbindung zu Will bestehen bleibt.

Als Will nach Hawkins zurückkehrt, stellt er fest, dass er Vecnas Gedanken hören kann, da die Dimensionsbarrieren geschwächt sind.

Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die Dinge in Staffel 5 von Stranger Things entwickeln. Will kann eine echte Hilfe sein, um Vecnas Handlungen zu verstehen.

Es besteht die Möglichkeit, dass er unwissentlich Vecnas Agent wird, wenn Vecna ​​ihre Verbindung entdeckt.

„Stranger Things“ erinnert ein wenig an Harry Potter. Harry Potter und Voldemort wurden durch Voldemorts Todesfluch verbunden.

Ebenso verbinden sich Will und Vecna ​​aufgrund von Vecnas kurzsichtigen Plänen in früheren Spielzeiten. Es wird interessant sein zu sehen, ob diese Parallelen fortbestehen. Will war ein Opfer in der ersten Staffel von Stranger Things, und er könnte am Ende derjenige sein, der Vecna ​​besiegt.

Was bedeutet das Ende von Staffel 4 für Staffel 5 von Stranger Things?

Die Ereignisse der vierten Staffel markieren einen Wendepunkt für die gesamte Netflix-Serie. Die Katastrophe hat ein nie dagewesenes Ausmaß.

In den vergangenen Spielzeiten ging es um begrenzte Invasionen, die relativ leicht abgewehrt werden konnten.

Allerdings wurde Hawkins jetzt von der Welt der Upside Down überfallen, und Vecna ​​​​hat eindeutig die Absicht, die Menschheit zu zerstören.

Glücklicherweise diente die zweitägige Verzögerung der Invasion als ziemlich praktischer Handlungspunkt, um allen Charakteren Zeit zu geben, sich in Hawkins zu versammeln.

Die fünfte Staffel von Stranger Things wird die letzte sein. Es wird der dramatische Höhepunkt von allem sein, was die Duffer Brothers die ganze Zeit getan haben.

Was bedeutet das Ende von Staffel 4 wirklich?

Thematisch stellt das Ende von Staffel 4 „Stranger Things“ das Franchise auf den Kopf.

Frühere Saisons endeten immer damit, dass die Regierung die Fakten vertuscht. Am Ende der 4. Staffel versuchen die Behörden vorzutäuschen, dass in Hawkins gerade ein Erdbeben passiert ist.

Aber jetzt ist die Grenze zwischen Hawkins und den Upside Down gebrochen, und alles Geheimnis wird klar. Dies wird wahrscheinlich das Thema der fünften Staffel von Stranger Things sein, wenn endlich die Wahrheit ans Licht kommt.

Am Ende der letzten Serie hebt sich Eleven von den anderen Helden ab. Ihre Trennung von der Gruppe könnte auf das finstere und tragische Ende von Stranger Things hindeuten, da das Mädchen, das das Leben ihrer Freunde verändert hat, alles riskieren wird, um sie zu retten.

WEITER: „Stranger Things“ – was wissen wir über Staffel 5?