"The Midnight Club" (Netflix) - Staffel 1: Ende, Erklärung und Bedeutung

«The Midnight Club» (Netflix) — Staffel 1: Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Netflix’ The Midnight Club spielt in einem Hospiz. Acht todkranke Teenager gründen eine Art Club.

Sie treffen sich jeden Abend, um sich Horrorgeschichten zu erzählen. Diese Geschichten sind ihre Rettung. Dies ermöglicht es ihnen, über ihre Ängste, Unsicherheiten und ihre Sterblichkeit sowie über Dinge zu sprechen, über die sie auf andere Weise nicht sprechen möchten.

Mit jeder Folge erfinden sie eine neue Geschichte. Doch nach und nach stellen sie fest, dass das Hospiz auch einige Geschichten zu erzählen hat.

Am Ende der Saison finden einige Charaktere ihr Ende. Der glückliche Mann bekommt ein Happy End, während der sehr gefährliche Mann seine Freiheit bekommt. Doch vieles bleibt ungeklärt.

Wir werden das Ende der Show aufschlüsseln, um zu sehen, was es für die Charaktere bedeutet. Achtung Spoiler!

Worum geht es in «The Midnight Club»?

Ilonka würde die Graduiertenschule und Harvard besuchen. Zu dieser Zeit entdeckte sie, dass sie unheilbar krank war.

Neun Monate später, als ihre Behandlung aufhört zu wirken, sagen die Ärzte, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt. Auf der verzweifelten Suche nach einem Heilmittel stößt Ilonka auf ein Waisenhaus namens Brightcliff.

Ilonka ist fasziniert von der Geschichte eines Mädchens namens Julia Jane, das mit einer unheilbaren Krankheit nach Brightcliff kam und das Etablissement nach ihrem mysteriösen Verschwinden, das eine Woche andauerte, genesen verließ.

Auch Ilonka beschließt, in Brightcliff zu bleiben, in der Hoffnung, herauszufinden, was Julia geheilt hat. Im Hospiz entdeckt sie, dass andere Patienten den Night Owl Club gegründet haben.

Sie erfinden Gruselgeschichten und teilen sie jede Mitternacht. Unter ihnen ist auch von einem Wesen namens Schatten die Rede. Das haben zwei ehemalige Patienten gesehen, bevor sie starben.

Ilonkas Mitbewohnerin Anya wird ebenfalls vom Schatten terrorisiert, obwohl sie es vor den anderen geheim hält.

Währenddessen wird Ilonka von Visionen gequält, in denen es Menschen in Kapuzen gibt, sowie die Geister eines alten Mannes und einer Frau.

Als sie tiefer in das Mysterium von Julia Jane eintaucht, werden einige von Brightcliffs beunruhigenden Geheimnissen enthüllt.

Wie endete Staffel 1 von The Midnight Club?

Der Club der Nachtschwärmer traf sich jeden Abend, um Geschichten zu erzählen. Dies war jedoch nicht der Hauptgrund für seine Existenz.

Die Mitglieder des Clubs haben sich gegenseitig versprochen: Wer zuerst stirbt, sendet ein Zeichen von der anderen Seite. Kurz nach der Ankunft von Ilonka stirbt ein Mädchen namens Tristan.

Der Rest der Mitglieder wartet darauf, dass sie ein Zeichen sendet, aber nichts passiert. Ilonka erzählt ihnen von einem alten Mann und einer Frau, die sie seit ihrer Ankunft in Brightcliff gesehen hat. Die von Kevin geführte Gruppe hält dies für ein weit verbreitetes Missverständnis und weist es zurück.

Nachdem Sandras Krebs zurückgegangen ist, versucht Ilonka immer verzweifelter, sich selbst zu retten. Sie entdeckt jedoch bald, dass Shasta nicht so wohltätig ist, wie sie dachte.

Sie ist nicht nur frustriert, dass sie nicht finden konnte, wonach sie gesucht hat. Sie fühlt sich auch schlecht, weil sie andere Menschen in Brightcliff durch ihre Handlungen in Gefahr bringt.

Sie beschließt, dass es das Beste für sie wäre, diesen Ort zu verlassen und nach Hause zurückzukehren. Am Familientag wartet sie auf die Ankunft ihres Vaters, damit sie mit ihm gehen kann. Aber vorher trifft sie Rhett.

Rhett war Anyas beste Freundin, die einzige Person, mit der sie vor ihrem Tod auskommen wollte. Nach ihrem Tod versuchte Ilonka, ihn zu erreichen, aber Rhett änderte seine Nummer.

Erst als er Anyas Nachruf las, erfuhr Rhett von Brightcliff. Ilonka freut sich, ihn zu sehen. Sie gibt ihm Anis Sachen. Dazu gehört eine Figur einer Ballerina, die er ihr schenkte.

Die Ballerina hatte ein gebrochenes Bein und Anya war immer davon besessen, dass dies dasselbe Bein ist, das sie verloren hat. Als Rhett dies sieht, bemerkt er, dass das Bein fixiert ist. Es ist, als wäre sie nie zusammengebrochen. Wie ist es passiert?

Die Ballerina war einer von Anyas wertvollsten Besitztümern. Es wäre sinnvoll, wenn sie mit diesem Artikel ein Schild mitschicken würde.

Sie sagte, wenn sie ein Zeichen sende, sei es nicht etwas Vages wie ein Flüstern, das durch andere Erklärungen widerlegt werden könne. Es wird ein lautes und deutliches Zeichen sein, damit jeder weiß, dass sie es war, die ihn geschickt hat.

Es gibt nichts Einfacheres, als das Bein einer Ballerina zu reparieren. Aber bedeutet das, dass Anya das Zeichen gegeben hat?

Als Spencer zuvor ein Flüstern hörte, das von Tristan hätte sein können, stellte sich heraus, dass Sandra darin verwickelt war.

Sie dachte, dass sie ihm mit einem fiktiven Zeichen Hoffnung geben könnte. Nach dem Ritual, das sie für Anya durchgeführt haben, ist Sandra geheilt.

Das enttäuscht Ilonka, die hoffte, dass es für sie funktionieren würde. Als sie geht, drängt sie sie, die Hoffnung nicht aufzugeben.

Vielleicht dachte Sandra, dass Ilonka ein Zeichen brauchte und ersetzte die kaputte Ballerina durch eine neue. Sie wusste, dass dies definitiv die Aufmerksamkeit aller auf sich ziehen würde, und ein Zeichen ihrer geliebten Anya würde definitiv die Moral von allen, besonders von Ilonka, heben.

Es ist zwar einfacher zu glauben, dass es Sandra war, aber es wäre ziemlich grausam von ihr, das noch einmal zu tun. Sie wusste, dass sie Spencer kein falsches Zeichen schicken sollte. Sie hatte ihre Lektion gelernt und würde es wahrscheinlich nicht mehr tun.

Es besteht also die Möglichkeit, dass Anyas Zeichen echt war.

Georgina Stanton ist ein Mitglied des Paragon?

The Midnight Club

Brightcliff ist weltweit als Ort bekannt, an dem todkranke Kinder betreut werden. Das Gebäude hat eine faszinierende Geschichte, die seine Bewohner ratlos zurücklässt.

Dieser Ort gehörte ursprünglich einem Ehepaar und fiel dann in die Hände eines Kultes namens «Paragon». Jahre nachdem sie gegangen waren, kaufte Stanton es und verwandelte es in ein Hospiz.

Ilonka hat die ganze Geschichte dieses Ortes gelesen, bevor sie dort ankam. Aber es gab noch so vieles, was sie nicht wusste.

Sie erfuhr, dass der Kult eine halb gefüllte Sanduhr als Symbol benutzte.

Ilonka findet ihn an verschiedenen Stellen – im Aufzug, in den Bäumen im nahe gelegenen Wald und auf Shastas Armen. In der letzten Szene finden wir das gleiche Symbol an Georgina Stantons Hals.

Bedeutet das, dass sie ein Mitglied des Paragons ist? Paragon wurde von einer Frau geschaffen, die sich Aseso nannte, nach einer der fünf griechischen Göttinnen, die mit Gesundheit und Heilung in Verbindung gebracht werden.

Ihre kleine Tochter war ebenfalls Teil der Gruppe und ihr wurde der Titel Athene verliehen. Aseso war davon überzeugt, dass Brightcliff über mystische Energie verfügte und tatsächlich zur Heilung von Menschen eingesetzt werden konnte. Ihre Tochter erkannte jedoch, dass ihre Mutter gerade verrückt wurde.

Als ihr klar wird, dass Asesos blutiges Opfer zu einem Menschenopfer werden könnte, beschließt sie, dem ein Ende zu bereiten. Sie ruft die Polizei, was zur Auflösung der Sekte führt.

Jahre später findet Julia Jane Aseso, aber Athena ist nirgends zu sehen. Niemand weiß, was mit ihr passiert ist. In der letzten Szene wird ihr Schicksal offenbart.

Stanton bestätigt, dass sie tatsächlich Athena ist. Sie war noch ein Teenager, als sie ihre Mutter davon abhielt. Die Ereignisse in der Serie finden ungefähr vierzig Jahre danach statt.

Stanton passt in die Altersgruppe, zu der Athena gehört. Während der gesamten Serie bemerken wir auch, dass Stanton mehr weiß, als er zugibt.

Sie ist auch verunsichert, als Ilonka Athenas Tagebuch findet, und wird sehr wütend auf sie, als sie Shasta in Brightcliff lässt.

Ihre Mutter war noch mehr von blutigen Opfern fasziniert. Aber Athena hofft eigentlich, den Menschen zu helfen.

Jahre nachdem sie Brightcliff verlassen hatte, beschloss Athena, etwas für junge Menschen zu tun, die an unheilbaren Krankheiten leiden.

Sie billigte keine Opfer. Aber vielleicht glaubte sie, dass Brightcliff magische Kräfte hatte. Dies war auch für eine Weile ihr Zuhause, und es würde Sinn machen, wenn sie dorthin zurückkehren würde, wenn sie daran dachte, Menschen zu helfen und sie zu heilen.

Ihre Mutter hat den Ruf dieses Ortes getrübt. Athena hoffte, dass sie, indem sie es in einen Ort verwandelte, um Menschen zu helfen, den Fleck nicht nur von Brightcliff, sondern auch von sich selbst waschen konnte.

Also beschloss sie, den Kindern und sich selbst etwas Gutes zu tun.

Was ist mit Shasta passiert?

Als wir Shasta zum ersten Mal treffen, scheint sie eine herzliche und einladende Person zu sein, die nur daran interessiert ist, die Natur anzunehmen und anderen zu helfen.

Ilonka erfüllt sie sofort. Aufgrund ihrer eigenen Zweifel an Stanton erzählt sie ihr nichts von Shasta. Wenn sie es täte, würde Stanton sie sofort warnen, sich von Shasta fernzuhalten.

Einige Zeit vergeht, aber Ilonka findet schließlich heraus, dass Shasta Julia Jay ist. Das erregt und beruhigt sie, weil Shasta ihr versichert, dass das Ritual tatsächlich funktioniert.

Ilonka will sich unbedingt von der Krankheit erholen und willigt ein, an dem heiligen Ritual teilzunehmen. Erst als Stanton eingreift, entdeckt sie, dass Shastas Ritual dasselbe Blutopfer war, das Aseso vollbrachte.

Das Ritual sollte Ilonk nicht heilen. Es stellt sich heraus, dass alles, was Julia 1968 getan hat, um sich selbst zu heilen, nicht mehr wirksam ist.

Stanton erklärt, dass sie, wie Sandra, einfach nur Pech hatte, aber sie weigerte sich, es zu glauben. Jetzt, da ihr Krebs zurückgekehrt ist, hält sie an denselben Überzeugungen fest, die sie veranlasst haben, Aseso aufzusuchen.

Sie ist bereit, alles zu tun, was nötig ist. Sie ist bereit, einen Teenager zu töten, der bereits im Sterben liegt.

Bevor Shasta das Ritual abschließen und Ilonka und die anderen vier Frauen töten kann, greift Stanton ein.

Ilonka trinkt kein Gift, andere Frauen schon. Jetzt, wo sie erwischt und ihr Ritual gebrochen wird, flieht Shasta. Anstatt ihr nachzulaufen, bleibt Stanton zurück, um den Frauen zu helfen und ihr Leben zu retten.

Wir sehen Shasta danach nicht mehr, aber es ist unwahrscheinlich, dass sie sich zu weit von Brightcliff entfernt hat. Er glaubt wirklich, dass dieser Ort heilende Magie enthält.

Laut Stanton hatte sie bereits mehrmals versucht, in das Hospiz einzudringen. Natürlich spricht Shasta nicht die ganze Zeit mit Ilonka darüber, wenn sie über Brightcliff sprechen.

Aber ihr Groll gegenüber Stanton sagt viel über die Situation aus. In Anbetracht der Tatsache, dass die Geschichte von The Night Owl Club noch nicht zu Ende ist, ist es fair zu sagen, dass dies nicht das letzte Mal sein wird, dass wir Shasta sehen.

Sie wird immer wieder zurückkommen, bis sie bekommt, was sie will. Oder bis sie stirbt.

WEITER: „The Midnight Club“ – was wissen wir über Staffel 2?