The Staircase (2022) – Ende, Erklärung und Bedeutung

The Staircase (2022) – Ende, Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

Das Finale der Krimiserie The Staircase von HBO Max erzählt die Geschichte von Michael Petersons Wiederaufnahme des Verfahrens, nachdem Evelyn Ivins herausgefunden hatte, dass der Analyst Dwayne Deaver nicht vertrauenswürdig war.

Parallel dazu versucht David Rudolph Michael davon zu überzeugen, sich Alford gegenüber schuldig zu bekennen. Richter Orlando Hudson ordnet Michael einen neuen Prozess an.

Michael trifft im Fall Alford eine wichtige Entscheidung, von der seine Zukunft abhängt. Die Folge endet mit Ereignissen, die Michaels Zukunft mit Sophie Brunet betreffen. Auch die Vergangenheit von Michael und Kathleen wird enthüllt.

Schauen wir uns das Ende von The Staircase an. Achtung: Es folgen Spoiler!

Was ist in Episode 8 von The Staircase passiert?

Episode 8 beginnt damit, dass Jean-Xavier Michael über ein Geheimnis interviewt, das dieser vor Sophie und allen, die mit ihm in Verbindung stehen, geheim gehalten hat.

Michael bittet den Regisseur, Sophies Offenbarung nicht zu enthüllen, damit sie es selbst sehen kann.

Margaret, Martha, Todd und Clayton versammeln sich für Michaels Wiederaufnahmeverfahren. Bei der Anhörung erklärt Candace, dass dem „Mörder“ ihrer Schwester kein neuer Prozess droht.

Evelyn Ivins sagt, die Aussage von Dwayne Deaver vor Gericht sei nicht glaubwürdig. David Rudolph beweist, dass der Analytiker unter Eid über seine Erfahrung gelogen hat.

Obwohl Richter Orlando Hudson Candaces Gefühle anerkennt, gewährt er Michael einen neuen Prozess aufgrund der gewichtigen, aber irreführenden Aussage, die Deaver im ersten Prozess gemacht hat.

Nachdem ein neuer Prozess angesetzt ist, entlässt Richter Hardson Michael aus dem Gefängnis mit einem Armband, um seine Bewegungen zu verfolgen.

In den Flashback-Szenen bekennt sich Michael jedoch 2017 gegenüber Alford schuldig und bekennt sich des freiwilligen Totschlags von Kathleen schuldig, während er seine Unschuld gemäß den Bedingungen der Erklärung beteuert.

Er verlässt das Gericht als freier Mann, da er seine fällige Haftstrafe bereits verbüßt ​​hat.

In Rückblenden forderte der Rückgang von Nortels Aktien einen Tribut von Kathleens Finanzen. Sie rief Candace an und sprach über die Reise, änderte aber ihre Meinung, als Candice ihre Begeisterung nicht erwiderte.

Michael und Kathleen gingen zu einem privaten Ball.

Das Treppenhausende: Was hat Michael versteckt?

The Staircase

Während Kathleens Ermittlungen und Michaels anschließendem Prozess wird seine Bisexualität unter die Lupe genommen.

Michael hatte Affären mit anderen Männern. Auf seinem PC findet die Polizei Pornografie. Aussagen von Walgamott und Dennis Rowe veranlassen die Staatsanwaltschaft zu Spekulationen, dass Michael Kathleen getötet hat, als sie ihm von seiner wahren sexuellen Orientierung und Beziehung erzählte. Sie erfuhr davon in der Nacht ihres Todes.

Michaels Verteidigung gegen diese Theorie ist, dass Kathleen lange vor ihrem Tod davon wusste und es akzeptierte. Während der Ermittlungen, des Prozesses und der Inhaftierung besteht Michael darauf, dass Kathleen keinen Grund hatte, ihn damit zu konfrontieren.

Laut Michael gab es zwischen ihm und Kathleen keine Streitigkeiten über seine sexuelle Orientierung und außereheliche gleichgeschlechtliche Beziehungen, da sie dasselbe praktizierte.

Die Klage überzeugt Sophie, Rudolphs Anwalt, und seine Familie, dass Michael kein Motiv hatte, Kathleen zu töten.

In einem Interview, das Jean zu Beginn der Folge führt, enthüllt Michael jedoch, dass Kathleen nie etwas über seine sexuelle Orientierung oder seine Beziehungen zu anderen Männern wusste. Er gibt zu, dass er die ganze Zeit über dasselbe gelogen hat.

Diese Enthüllung erschreckt Sophie, die an Michaels Unschuldsbehauptung glaubt. Michael wird ihr plötzlich zum Lügner, als er Fragen zu seiner Version der Ereignisse aufwirft, die zu Kathleens Tod geführt haben.

Michael hat Kathleen getötet?

Michaels Enthüllung, dass er Kathleen nie von seiner Bisexualität und seinen gleichgeschlechtlichen Beziehungen erzählt hat, lässt Zweifel aufkommen, dass sie in der Nacht ihres Todes davon erfahren hat.

In einer Rückblende spricht Kathleen mit Michael, anscheinend über seine Bisexualität.

Sie fragt, warum er ihr nichts davon erzählt habe. Michael antwortete, dass er sich immer weiter von seiner Bisexualität entfernte, nachdem sie in sein Leben getreten war.

Laut Michael hat er nicht gelogen, nicht die ganze Wahrheit preisgegeben. Die Flashback-Szene endet damit, dass Kathleen weint und dieselbe Frage noch einmal stellt. Vielleicht war diese Frage die Ursache des Streits.

Wenn Kathleen über seinen Computer herausgefunden hätte, dass Michael bisexuell ist, und sie sich wirklich gestritten hätten, hätte er es möglicherweise vor den Behörden, Anwälten und seiner Familie geheim gehalten, um keinen Verdacht zu erregen.

Michael hat vielleicht erkannt, dass er einen möglichen Kampf geheim halten musste, um eine Chance zu haben, vor Gericht zu gewinnen und die Unterstützung seiner Familie zu gewinnen.

Andernfalls hätte er Kathleen laut Staatsanwaltschaft tatsächlich impulsiv töten können.

Das Fehlen schlüssiger Beweise und Zeugen macht es unmöglich festzustellen, ob er Kathleen vorsätzlich und zweifelsfrei getötet hat.

Michael und Sophie haben sich getrennt?

Nach Alfords Schuldbekenntnis verlässt Michael das Gericht als freier Mann. Sophie überredet Michael, seine Sachen zu packen und wie geplant nach Paris zu gehen.

Sophie träumt von einem gemeinsamen Leben, weit weg von den Erinnerungen an Kathleen und ihren Tod.

Michael zögert jedoch, nach Paris zu gehen. Er bittet Sophie, alleine zu gehen und teilt ihr mit, dass er in einer Woche ankommen wird. Michael möchte seine Freiheit nutzen, um seinen Kindern und deren Kindern nahe zu sein, genau wie ihr Vater und ihr Großvater.

Er möchte Zeit mit ihnen verbringen und denkt, dass sie ihn brauchen.

Außerdem weigert sich Michael, seinen Ehering zu tragen und spricht darüber, dass Kathleen immer noch ein Teil seines Lebens ist.

Diese Faktoren machen Sophie wütend, die viel geopfert hat, um für ihn zu kämpfen.

Sie hat das Gefühl, dass Michael sie meidet und beschuldigt ihn, sie aus seinem Leben „ausgeschnitten“ zu haben. Sie beginnen zu kämpfen, was damit endet, dass Sophie herausfindet, dass Michael gelogen hat, dass Kathleen seine Bisexualität und gleichgeschlechtliche Beziehung kannte und akzeptierte.

Statt seines Freundes wird Michael in ihren Augen zum Lügner. Michael informiert schließlich seine Kinder, dass er beschlossen hat, nicht nach Paris zu ziehen, was darauf hinweist, dass er mit Sophie Schluss gemacht hat.

Sein Wunsch, bei seiner Familie zu sein, anstatt mit Sophie in einer anderen Stadt ein Leben aufzubauen, beendet scheinbar ihre Beziehung. Da auch Sophie von seinen Lügen weiß, will sie sich vielleicht nicht mit ihm auseinandersetzen.

WEITER: Fear the Walking Dead Staffel 8 Erscheinungsdatum