"The Stranger" (Netflix) - das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

«The Stranger» (Netflix) — das Ende, seine Erklärung und Bedeutung

Verbreiten Sie die Liebe

The Stranger von Netflix unter der Regie von Thomas M. Wright ist ein Krimi, der auf einem wahren Mordfall in Queensland, Australien, basiert.

Die Handlung des Films dreht sich um Mark Frame, einen Undercover-Cop, der Henry Teague verfolgt, den Hauptverdächtigen in einem Entführungsfall. Als Mark Henry jedoch näher kommt und versucht, ihn zu einem Geständnis zu bewegen, steht er vor mehreren ethischen Dilemmata.

Darüber hinaus gibt es keine Beweise dafür, dass Henry das Opfer getötet hat. Daher müssen die Zuschauer selbst nach Antworten auf Henrys Beteiligung an der Entführung suchen. Lesen Sie weiter, um mehr über das Ende von Strangers zu erfahren. Aufmerksamkeit! Spoiler folgen.

Die Handlung des Films «The Stranger»

The Stranger beginnt damit, dass Paul Emery eine Freundschaft mit Henry Teague (Sean Harris), einem arbeitslosen ehemaligen Verbrecher, aufbaut. Paul bringt Henry zu Mark (Joel Edgerton), der für ein Verbrechersyndikat arbeitet.

Mark bietet Henry einen Job bei einer kriminellen Organisation an, unter der Bedingung, dass er ehrlich zu seiner Vergangenheit ist. Mark ist eigentlich ein Undercover-Cop. Er folgt Henry, der als Hauptverdächtiger im Fall der Queensland-Entführung gilt.

Eine kriminelle Organisation hat Paul an einen anderen Ort gebracht, während die Polizei nach ihm sucht. Bevor Paul jedoch geht, rät er Henry, Mark zu vertrauen und ehrlich zu ihm zu sein.

Infolgedessen begannen Mark und Henry, Geld für die Organisation zu sammeln, und wurden Freunde. Unterdessen untersucht Detective Rylette Henrys Entführungsfall. Vor fast acht Jahren verschwand der Junge James Liston in der Gegend, in der Henry ungefähr zur gleichen Zeit gesehen wurde, als der Junge verschwand. Die Polizei verhörte Henry über das Verschwinden von James. Henry verbirgt diese Informationen jedoch vor Mark.

Mark stellt Henry bald John vor, einem der führenden Mitglieder der kriminellen Organisation. Während eines Treffens mit John Henry muss er seinen richtigen Namen preisgeben — Peter Morley. Die Informationen ermöglichen es der Polizei, Henry vor James’ Verschwinden mit einem anderen Entführungsfall in Verbindung zu bringen.

Infolgedessen ist Detective Rylette davon überzeugt, dass Henry für die Entführung von James verantwortlich ist. Daher organisierte die Abteilung für Geheimoperationen eine Spezialoperation, um Henry zu einem Geständnis seiner Verbrechen zu zwingen.

Sie übergeben Henry eine Vorladung. Das ärgert Henry. Mark verspricht, Henry dabei zu helfen, sich mit Johns Hilfe einer strafrechtlichen Untersuchung zu entziehen. Mark führt Henry jedoch direkt zur verdeckten Operation.

Filmende: Hat Henry James getötet? Ist er verhaftet?

The Stranger

Henry trifft John in einem Privathaus, in der Hoffnung, rechtliche Probleme zu vermeiden. Henry besteht darauf, dass er nichts mit James’ Verschwinden zu tun hat.

Er erklärt seine Anwesenheit an dem Ort, an dem James verschwand, als Zufall. John erklärt Henry jedoch, dass er sich nicht um Henrys Beteiligung an dem Verbrechen kümmert, dass es seine Aufgabe ist, sich um die Mitglieder seiner kriminellen Organisation zu kümmern.

Die Organisation kümmert sich um sich selbst und ist ein Experte für die Umsiedlung ihrer Mitglieder, wenn rechtliche Probleme auftreten. Damit John Henry jedoch helfen kann, muss dieser die Wahrheit sagen, damit die Organisation alle Beweise vernichten kann.

Infolgedessen beschließt Henry, John zu vertrauen und gesteht, dass er James getötet hat. Er beschreibt die Ereignisse, die zu James Entführung und Ermordung führten. Die Polizei ist schockiert, als sie erfährt, dass James tot ist und sie keine Chance hat, den Jungen zu retten.

Der Mord fand unmittelbar nach der Entführung statt, und Henry traf alle Vorkehrungen, um das Verbrechen zu vertuschen. Henry zeigt Mark den Ort, an dem er James getötet und die Beweise gelöscht hat. Unterdessen weigern sich die Vorgesetzten von Detective Rylette, aufgrund eines Geständnisses einen Haftbefehl zu erlassen.

Außerdem gibt es keine Beweise, um Henry zu verurteilen, da James’ Leiche nie gefunden wurde. Aufgrund von Henrys Beteiligung an einem früheren Entführungs- und Mordfall verhaftet ihn die Polizei jedoch.

Wird die Polizei Beweise gegen Henry finden?

Nachdem die Polizei Henrys Geständnis erhalten hat, erhält sie grünes Licht, um ihn im Zusammenhang mit dem Mord an James zu verhaften. Die Leiche von James wurde jedoch nie gefunden, daher wird es für die Polizei schwierig sein, Henry zu verurteilen, selbst wenn sie ihn festnehmen.

Am Ende führt Henry Mark und Inspector Cross zu der Hütte, in der er den Jungen getötet hat. Henry enthüllt, dass er den Jungen getötet, seine Kleidung verbrannt und einige der Beweise in den See in der Nähe der Hütte geworfen hat. Nachdem Mark alle notwendigen Details erfahren hat, die ihnen helfen, Beweise gegen Henry zu finden, ruft er die Polizei und Henry wird festgenommen.

Henrys Verhaftung führt zu einer aktiven Suche nach Beweisen für Henrys Schuld vor Gericht. Detective Rylette leitet ein großes Team von Forensikern, die die Kabine und die Umgebung untersuchen.

Nach mehreren Tagen der Untersuchung ist das Team jedoch nicht in der Lage, ein einziges Beweisstück zu finden, das Henry mit dem Mord an James in Verbindung bringt. Taucher konnten seine Leiche auch nicht im See finden.

Da es fast acht Jahre her ist, dass Henry James getötet hat, ist es unwahrscheinlich, dass das Team irgendwelche Beweise finden wird. In den letzten Momenten des Films hebt jedoch ein Gerichtsmediziner die Hand und deutet an, dass sie Beweise gefunden haben.

Letztendlich kann man mit Sicherheit sagen, dass die Polizei Beweise gegen Henry findet, die ausreichen, um den Mörder ins Gefängnis zu bringen. In dem wahren Fall, auf dem der Film basiert, wurde auch der Kriminelle Brett Peter Cowan festgenommen und wegen Mordes verurteilt. Daher ist davon auszugehen, dass Henry im Film das gleiche Schicksal erlitt.

WEITER: Was bedeutet das Ende von Rosalinde wirklich?